Paris: Savoir-vivre an der Seine

© Shutterstock

© Shutterstock

Es ist kein Wunder, dass 2022 in der Hauptstadt an der Seine die stolze Anzahl von 118 Restaurants mit mindestens einem Michelin-Stern ausgezeichnet werden konnten. Köche wie Pierre Gagnaire, Yannick Alleno, Guy Savoy und natürlich der »Übervater« Alain Ducasse locken aber auch junge Kochtalente nach Paris. Sie eifern ihren großen Vorbildern nach und bieten kreative Küche auch für etwas weniger Geld an.

Die Vorzüge der französischen Gastronomie können Besucher schon ab dem Frühstück genießen. Das fällt in der Regel zwar bescheiden aus, überzeugt aber mit knusprigen Baguettes und Croissants. In der »Boulangerie Carton« gibt es übrigens die besten Butterhörnchen der Stadt, dazu ein cremiger Milchkaffee und der Start in den Tag ist gelungen. Das Mittagessen hat auch nicht den Stellenwert wie hierzulande. Man versorgt sich auf einem der zahlreichen Märkte oder nimmt nur eine Kleinigkeit im Restaurant zu sich. Der große Auftritt erfolgt dann erst am Abend …

Mit Spannung wurde die Eröffnung des Hotels »Cheval Blanc« erwartet. Der jüngste Zuwachs in der Luxushotellerie liegt an der Seine, direkt am Pont Neuf und ist nicht nur eine traumhaft schöne Herberge, sondern punktet auch mit Fine Dining. Küchenchef Arnaud Donckele gelang mit seinem Restaurant »Plenitude« das Kunststück, auf Anhieb gleich drei Michelin-Sterne zu erhalten. Seine virtuosen Gerichte drehen sich um exzellente Saucen, die in einer handbuchartigen Speisekarte erläutert werden. Sie dominieren alle Menüs und bescheren den Gästen ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis.

Ortswechsel in die Rue Vauvilliers: Dort befindet sich mit »La Poule au Pot« eine Pariser Institution. Jean-Francois Piege begeistert seine Gäste mit Klassikern wie Froschschenkel und Petersil, wunderbaren Rinderbäckchen oder gebackenem Merlan à la Colbert mit Sauce Tartare. Krönender Abschluss: Kuchen des Tages vom Blech.

Eleganten Pariser Charme in besonders schöner Weise versprüht die im letzten Jahr eröffnete »Grande Brasserie« in der Nähe der Bastille. Großformatige Plakate mit Paris-Bezug, eine tolle Theke im Art-déco-Stil, traditionelle Bistrostühle und Tische mit weißen Tischdecken schaffen ein großartiges Ambiente. Auf den Tisch kommt nicht Fine Dining, sondern eine zeitlose Küche in ihrer ganzen Vielfalt, und das zu anständigen Preisen. Da ist der provenzialische Kabeljau, wunderbar glasig und zart, oder das sous-vide gegarte Rinderkotelett vom Normande-Rind für zwei oder drei Personen. Dazu genießt man Champagner oder Rotwein, genießt das Leben und taucht ein in das Lebensgefühl der Stadt. Paris ist immer wieder eine Reise wert.   

La Monde du Vin

Die Seine-Metropole ist aber nicht nur ein Zentrum für höchste Küchenkunst und erlesene Restaurants, Paris ist auch eine veritable Weinstadt. In der Region Île-de-France liegen nicht weniger als 132 Weinberge, zehn davon befinden sich direkt in Paris. Die ersten Rebstöcke sollen bereits die Römer in Pariser Boden gepflanzt haben, heute genießt man vom Weingarten im »Jardin de Belleville« einen fantastischen Blick auf die Stadt. Die bekanntesten Rebberge von Paris sind der Clos Montmartre, bekannt ist auch der Clos de Chantecoq in La Défense, sogar im Parc de Bercy oder im Parc Georges Brassens kann man Winzer im Clos des Morillons bei ihrer Arbeit beobachten. In der Zwischenkriegszeit ließ die Stadtverwaltung am Place du Tertre 2.000 Rebstöcke einpflanzen, heute befinden sich hier 29 verschiedene Rebsorten – am zweiten Oktoberwochenende findet ebendort seit 1935 alljährlich ein großes Weinfest, die »Fête des Vendanges de Montmartre« statt.

Aus diesem Anlass versammeln sich Weinbruderschaften aus ganz Frankreich, es wird Wein probiert und gemeinsam gefeiert. Paris beheimatet auch ein besuchenswertes »Musée du Vin«, das sich ganz in der Nähe des Eiffelturms am Place Charles Dickens befindet. Rund 2.000 Ausstellungsobjekte werden präsentiert, man bietet auch Verkostungskurse zu variierenden Themen an. Weinschulen haben in Paris große Tradition, solche gibt es für Anfänger ebenso wie für fortgeschrittene Weinkenner. Am besten und unkompliziertesten macht man aber in den zahllosen Bars à Vins oder Bistros mit der französischen Weinkultur Bekanntschaft. Zu unseren Favoriten gehören das »Le Rubis« in der 10, Rue du Marche Saint Honoré unweit des Louvres, oder das »Les Pipos« im Quartier Latin im 5. Arrondissement oder das in der Passage des Panoramas versteckte elegante »Coinstot Vino«.

Zu den Lieblingen der Pariser zählen auch »Le Siffleur de Ballons«, »Ô Château« und der Klassiker »Le Baron Rouge«. Wer Wein in Paris einkaufen will, findet dazu viele Gelegenheiten, zu den Größen zählen die »Grande Epicerie«, »Lavinia« und auch in den »Galleries Lafayette« gibt es ein großes Angebot. Wer kompetente Beratung und ein individuelleres Sortiment sucht, findet dieses bei »Legrand Filles & Fils« in der Rue de la Banque oder bei einem der vielen kleineren Cavisten, wie im »Cave de L’Insolite« oder im »Yard«, jedenfalls wenn man auf Natural Wines steht. Eine der schönsten Weinhandlungen mit über 2.000 Referenzen sind die »Caves de Taillevent«, eine weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Institution.


Rezept: Gebratenes Spanferkel


Hotels

Hotel Cheval Blanc Paris*****
Der wohl stilvollste Ort zum Übernachten in Paris. Die Nobelherberge des Luxuskonzerns LVMH im Herzen der Stadt ist eine Art Tempel für französischen Luxus und Kunsthandwerk. DZ ab 1.758 Euro.
8 Quai du Louvre, 75001 Paris
T: +33 1 40280000, chevalblanc.com

Hotel SO/Paris*****
Das als Galerie gestaltete Haus bereichert die Hotellandschaft von Paris. Ultraschicke Zimmer und grandiose Aussicht auf die Dächer der Stadt. DZ ab 495 Euro.
10 Rue Agrippa d’Aubigne, 75004 Paris
T: +33 1 78907400, accor.com

Hotel Les Bulles de Paris****
Ein ganzes Haus auf den Spuren von Dom Pérignon, vor allem die sieben Suiten sind charmant, jede einzelne einem großen Champagnerhaus gewidmet, von Duval Leroy bis Bollinger. DZ ab ca. 200 Euro.
32 Rue des Écoles, 75005 Paris
T: +33 1 46341290, www.lesbullesdeparis.com


The Originals Boutique, Hotel Maison Montmartre****
Modernes, neu eröffnetes Hotel in Montmartre, tolle Dachterrasse mit Blick auf Sacré Coeur. DZ ab 99 Euro.
32 Avenue de la Porte Montmartre, 75018 Paris
T: +33 1 83755151, hotelmaisonmontmartre.com

Restaurants

Plénitude – Cheval Blanc Paris***
Hier dreht sich alles um Saucen: Komplexe Kreationen von Arnaud Donckele, so aufwendig komponiert wie Parfüm. Sensationell!
8 Quai du Louvre, 75001 Paris
T: +33 1 79255022, chevalblanc.com

Pavyllon*
Die jüngste Adresse von Starkoch Yannick Alleno mit feinen Gerichten. Großartiger Brunch an Sonntagen.
8 Avenue Dutuit, 75008 Paris
T: +33 1 53051010, yannick-alleno.com

Grande Brasserie
Im schicken Ambiente werden vor allem regionale Spezialitäten aus Ostfrankreich, leicht und modern interpretiert, angeboten. Erstklassige Weinauswahl.
6 Rue de la Bastille, 75004 Paris
T: +33 9 75809972, grandebrasserie.fr

La Poule au Pot
Herrlich altmodisches Bistro mit den großen Klassikern der französischen Küche.
9 Rue Vauvilliers, 75001 Paris
T: +33 1 42363296, lapouleaupot.fr

Boulangerie Carton
Luftig, leicht, buttrig – einfach köstlich. Die besten Croissants hat Jean-Michel Carton. Auch lecker – seine Törtchen und die wunderbaren Macarons.
6 Boulevard de Denain, 75010 Paris
T: +33 1 45269561, cartonparis.com

Mallory Gabsy
25 Jahre jung und schon in Paris erfolgreich – der Belgier Mallory Gabsy. Er überzeugt mit seinen Drei-Gang-Menüs. Tipp: Aal in grüner Sauce.
28 Rue de Acacias, 75017 Paris
T: +33 9 52960999, mallory-gabsy.com

L’Envolee im Hotel Demeure Montaigne
Gregory Rejou verwöhnt seine Gäste mit einem erstklassigen Sechs-Gänge-Menü im schönen
Wintergarten und verwendet dafür nur die allerbesten Zutaten aus der Region.

18 Rue Clement Marot, 75008 Paris
T: +33 1 53574951, lademeuremontaigne.com

Weinbars & Bistros

Le Rubis
Unweit des Louvres befindet sich dieses urtypische Pariser Bistro mit klassischem kulinarischen Angebot und viel Atmosphäre – hier taucht man tief ein ins weinselige »Savoire-vivre« à la Paris.
10 Rue du Marché Saint-Honoré, 75001 Paris
T: +33 1 42610334, le-rubis-paris.fr

Ô Château
Ein toller Platz für eine kleine Weinverkostung; ein hilfsbereiter Sommelier ist stets zu Stelle. Breites Angebot mit ca. 1.000 Weinen, auch an bio- und biodynamischen Weinen; für Studenten gibt es einen Preisnachlass.
68 rue Jean-Jacques Rousseau, 75001 Paris
T: +33 1 44739780, o-chateau.com

Coinstot Vino
In der Passage des Panoramas unweit der Börse liegt etwas versteckt das elegante »Cointstot Vino«. Bekannt für regionale Produkte und ebensolche Weine, nur manchmal wirkt das Personal bei großem Andrang eine Spur zu gestresst.
22-30 Galerie Montmartre, 75002 Paris
T: +33 1 44820854, coinstotvino.business.site

Les Pipos
Im Quartier Latin bei Les Pipos kommt nicht nur der Weinfreund, sondern auch der Gourmet voll auf seine Kosten. Von französischer Zwiebelsuppe über Foie Gras hin zu tollen Weinen, die Auvergne lässt grüßen.
2 Rue de l‘École Polytechnique, 75005 Paris
T: +33 1 43541140

Le Baron Rouge
Große Auswahl, wenig Touristen, nettes Service, eine authentische Weinbar mit Snacks und frischen Austern vom nahen Markt, unverfälschte Atmosphäre.
1 Rue Théophile Roussel, 75012 Paris
T: +33 1 43431432, lebaronrouge.net

Le Siffleur de Ballons
Feine Charcutérie, Käse und Desserts machen neben einer schönen Weinauswahl auch einmal einen kleinen Umweg nötig – wie jenen zum freundlichen »Siffleur« mit seinen tollen Naturweinen.
34 Rue de Cîteaux, 75012 Paris
T: +33 1 40218644, lesiffleurdeballons.fr

Vinotheken & Weinhandlungen

La Grande Epicerie
Das berühmte Delikatessengeschäft verfügt über mehrere Standorte in der Stadt und hält seine Pforten auch am Sonntag von 9.00 bis 12.45 Uhr geöffnet, wo Kunden eine Fülle an Genüssen erwartet.
Rive Gauche: 38 Rue de Sèvres, 75007 Paris,
T: +33 1 44398100
Rive Droite: 80 Rue de Passy, 75016 Paris,
T: +33 1 44143800, lagrandeepicerie.com

Galeries Lafayette
Eine herrliche Jugendstilkulisse umrahmt das Stammhaus einer der ältesten Kaufhausketten Frankreichs, das seit 1991 auch mit einem umfangreichen Kulinarikangebot aufwartet – großes Weinangebot inklusive.
35 Boulevard Haussmann, 75009 Paris
T: +33 1 42823456, haussmann.galerieslafayette.com

Legrand Filles & Fils
Auf die Frage »Was sind sie?« antwortet man bei Legrand: Alles, was das Herz eines Weinkenners höher schlagen lässt – ein Weinfachhandel, Delikatessenhändler, ein Restaurant, eine Lounge – einfach kommen und genießen.
1 Rue de la Banque 75002 Paris
T: +33 1 42600712, caves-legrand.com

Cave de L’Insolite
Ein solches Lokal trägt in Frankreich die schöne Bezeichnung »Restaurant bistronomique« und besitzt zudem den Ruf, das freundlichste und das am besten sortierte Geschäft für Natural Wines der Stadt zu sein.
30 Rue de la Folie Méricourt, 75011 Paris
T: +33 1 53360833, lacavedelinsolite.fr

Yard
Das »Yard« kann man gut mit einem Besuch am Friedhof Père-Lachaise kombinieren, hier stehen frische Produkte und Vins Naturels im Vordergrund. Jüngst eröffnete ein Ableger an den Champs-Élysées.
6 Rue de Mont-Louis, 75011 Paris
T: +33 1 76440259, culinaries.fr

Caves de Taillevent
Unweit der Champs Elysées erwartet den Weinfreund eine echte Schatzkammer: eine Selektion von Spitzenweinen in großer Jahrgangstiefe, präsentiert in nicht nachahmbarer Eleganz und Kompetenz.
228 Rue du Faubourg Saint-Honoré, 75008 Paris
T: +33 1 45611409, lescavesdetaillevent.com

Wein-Museen

Musée du Vin
Gegründet von der Weinbruderschaft Conseil des Echansons de France, bietet das Pariser Weinmuseum einen guten historischen Überblick über die französische Weinkultur.
5 Square Charles Dickens, 75016 Paris
T: +33 1 45256326, museeduvinparis.fr


ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 07/2022
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Die günstigsten Städtereisen in Europa

Warschau in Polen wurde zum günstigsten Reiseziel für Paare gekürt. Bern findet sich in dieser Liste hingegen an letzter Stelle und ist somit die...

News

Die zehn schönsten Strassen der Welt

Ein Maklerunternehmen hat gemessen, welche Strassen der Welt von Menschen am intensivsten betrachtet und daher als am ästhetischsten empfunden werden....

News

Ranking: Die Spaziergängerfreundlichsten Städte Europas

Am entspanntesten lässt sich eine Stadt bei einem Spaziergang entdecken. Eine neue Studie zeigt, welche europäischen Städte sich am besten für eine...

News

Schweizer Städte als Talstation

Die Berge geniessen, ohne auf den Komfort der Stadt zu verzichten – in der Schweiz ist dies möglich.

Advertorial