Köstliches Salzburg: Saalbach-Hinterglemm und Zell am See

© Shutterstock

Blick auf Zell am See

© Shutterstock

Die »Tiroler Buam« sind so eine Genuss-Oase in Saalbach. Das Hotel ist schön und überlegt designt und die Küche voller Ideen. Da vereint sich schon einmal eine Gartenkarotte mit dem Saalfeldener Spähkas oder es tummelt sich eine Bauernente im Heu. Natürlich fehlen auch würzige Pinzgauer Kasnocken nicht. Eine Genusskarawane würde hier Halt machen. Im 4-Sterne-Design-Wellnesshotel »Alpenkarawanserei« ist der gute Geschmack daheim und das mit einer Prise Orient mitten in den Bergen. Im Restaurant »Freiraum« treffen Regionalität auf Gewürze aus 1001 Nacht, im »Café Oriental« raucht oft eine Shisha.Traditioneller geht es im kleinen, feinen Luxushotel »Wiesergut« zu. Hier treffen minimalistische Architektur auf österreichische Gastlichkeit und feines Essen. Essbare Gärten im Sommer, ganzjährig eine Küche, die sich dem Slow-Food-Gedanken verschrieben hat und duftend und ideenreich ein Mix aus Tradition und Innovation ist.

In der Zeller Genusslandschaft sticht das »Schloss Prielau« hervor. Hier kocht Andreas Mayer auf hohem Level und mischt gekonnt Kalb vom Keilbauer oder Pinzgauer Lamm mit dem Besten der Welt. Seine aromenreiche Küche ist jede Reise wert, die Zimmer im Schloss sind fürstlich, das Frühstück auch. Der Erbhof »Erlhof« bietet nicht nur Blicke auf das Kitzsteinhorn, sondern auch eine gute Küche. Patron und Küchenchef Josef Brüggler liebt die Produkte, die ihm seine Region beschert, etwa Pinzgauer Rind und Alpenlachs aus dem Glemmtal. Spezialitäten: Blunzntascherl, Ochsenschwanzravioli oder feine Rehnüsschen.

ERSCHIENEN IN

Gourmet im Schnee
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Die besten Adressen im Überblick