Beschreibung

Die Verkostung aus den Kerngebieten der Toskana ist immer eine der wichtigsten im Jahresverlauf. Knapp 300 Weine standen dieses Mal auf dem Prüfstand. Toscana Centrale umfasst in erster Linie das Gebiet des Chianti und Chianti Classico, reicht bei den »Super-Tuscan«-Weinen aber auch darüberhinaus. Hauptsächlich verkosteten wir Chianti Classico und Chianti Classico Riserva aus dem sehr guten Jahrgang 2009. Die Weine sind präzise, haben feine Frucht und kerniges Tannin. In den meisten Betrieben stellen die sogenannten »Super-Tuscans« die qualitative Spitze. Es handelt sich dabei um Weine, die nicht als DOC- oder DOCG-Weine etikettiert werden (weil z. B. aus anderen Rebsorten als den dafür erlaubten), sondern unter die IGT-Toskana-Klassifikation fallen. Den Hauptanteil der Verkostung stellten Weine des Jahrgangs 2009, die mit zunehmender Reife nur gewinnen können. Vom eher kühlen Jahrgang 2010 konnten einige Weine auf Cabernet- und Merlot-Basis sehr überzeugen, während Sangiovese eher dürftig ausfiel. Dass es letztendlich aber immer auf das Können des Winzers ankommt, belegen einige hervorragende Tropfen aus dem sonst eher schwachen Jahrgang 2008.

Notizen von Othmar Kiem

Tasting aus Falstaff Magazin Österreich Nr. 1/2013

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
260 Einträge