Beschreibung

Die Weißweinsorte Zilavka ist eine der bedeutenden Rebsorten in Bosnien-Herzegowina und besonders in den Weinbergen bei Mostar beheimatet. Der Name bezieht sich vermutlich auf die feinen Äderchen in der Traubenhaut, die bei vollreifen Beeren sichtbar werden. Die sehr produktive und wuchskräftige Rebe trägt in reifem Zustand große, sehr kompakte Trauben, wobei die Größe der Beeren sehr abhängig von den verwendeten Klonen ausfällt. Die spät ausreifende Rebsorte ist sehr resistent gegen Hitze und Trockenheit, dafür aber anfällig für Winterfröste ebenso wie für Falschen Mehltau oder Fäulniserkrankungen wie Schwarz- oder Sauerfäule. Die besten Resultate erbringt die Sorte an relativ warmen Standorten. Unter den einheimischen Rebsorten ist der Zilavka die bedeutendste. Er wird selten reinsortig ausgebaut, üblich ist ein Verschnitt mit den Sorten Bena und Krkosija, die einen Anteil von bis zu 15 Prozent in der Cuvée ausmachen. Zumeist wird er in in einer frisch-fruchtigen Stilistik für den frühen Konsum ausgebaut, beste Exemplare können sich aber über Jahre auf der Flasche weiter verfeinern. Gelegentlich wird der Zilavka auch halbtrocken erzeugt. Wenige Erzeuger experimentieren mit dem Ausbau im Barrique. In geringfügigem Umfang findet man den Zilavka auch in Kroatien, Serbien und der Republik Makedonien.

Geschmack

helles Strohgelb, körperreich, lebhaft frisch, Steinobst, Zitrus, Nuss

FACTS

Reife
spät ausreifend
Reifepotential
trinken, 1–2 Jahre
Preis
2.7 bis 5.9 €