Beschreibung

Der Parellada ist eine der ältesten Sorten Spaniens und war im 14. Jahrhundert vornehmlich in der Gegend von Aragon weitverbreitet. Heute hat er seine bedeutendsten Anpflanzungen im Penedès, da er einen Hauptbestandteil in der Cuvée des Schaumweins Cava stellt. Da es aber auch außerhalb des Penedès gesetzlich zugelassene Regionen für die Erzeugung des Cava gibt, findet man auch zahlreiche Anpflanzungen in Zentralspanien. Seine Bestform erreicht er in höher gelegenen Weinbergen des Penedés, wo er lange ausreifen kann und erst spät seine Vollreife erlangt. Dabei bewahrt er sich ein gutes Säuregerüst, eine unabdingbare Voraussetzung für die Erzeugung von Spitzenschaumweinen. Besondere Anfälligkeit ist nur im Hinblick auf den Falschen Mehltau bekannt. Neben dem Penedès ist der Parellada auch eine der dominanten Rebsorten in den Regionen Costers del Segre, Conca de Barberà und Tarragona. Einige Erzeuger stellen aus dem Parellada auch Stillweine her, der berühmteste hiervon ist Miguel Torres mit seinem weitverbreiteten Vina Sol. Außerhalb Spaniens kommt der Parellada so gut wie nicht vor.

Geschmack

Zitrus, grüne Äpfel, tropische Früchte, mittelgewichtig, frisch und lebhaft

FACTS

Reife
lange Reifeperiode mit sehr später Vollreife
Reifepotential
jung trinken 1–3 Jahre
Preis
6 bis 10 €
Zeige Filter
Filter auswählen
1 Einträge