Beschreibung

Mourvèdre ist unter dem Namen Monastrell eine bedeutende Rebsorte Spaniens, von wo er auch ursprünglich stammt. Ende des 14. Jahrhunderts erstmals erwähnt, zählt Mourvèdre auch zu den ältesten Rebsorten der Iberischen Halbinsel mit dem damaligen Schwerpunkt im Raum Valencia. Vermutlich schaffte die Sorte bereits im 16. Jahrhundert den Sprung über die Grenze nach Frankreich, wo sie heute vor allen Dingen im Languedoc-Roussillon und in den Weinbauregionen der Provence eine bedeutende Rolle spielt. Dabei leitet sich der Name Mourvèdre vermutlich von der bei Valencia gelegenen Region Camp de Morvedre ab. Mourvèdre erweist sich als recht schwierig und anspuchsvoll im Anbau, treibt spät aus und reift sehr spät, verlangt zudem gerade in der letzten Reifephase warme, trockene Temperaturen und liefert am Ende eher geringe Erträge. Anfällig ist er für vielerlei Krankheiten, etwa Milben, Kleinzikaden oder Sauerfäule, dafür hat er mit warmen Temperaturen kein Problem und ist daher resistent gegen Trockenstress. Seine besten Ergebnisse bringt er in der heute in Südfrankreich oder Teilen Spaniens noch üblichen traditionellen "Bush Vine"-Erziehung. Während er in Frankreich im Languedoc-Roussillon und in der Provence zumeist mit Syrah, Grenache, Cinsault und Carignan verschnitten wird (nur ganz wenige Winzer bauen ihn hier reinsortig aus), findet man in Spanien, vor allem in seinem Hauptanbaugebiet Zentral- und Südspanien, ausschließlich aus Monastrell erzeugte Weine. Aber auch hier leistet Mourvèdre in einer Cuvée gute Dienste. Die für die Rebsorte wichtigsten Regionen in Spanien, wo er den vierten Platz im Rebsortenspiegel einnimmt, sind Kastilien-La Mancha, traditionell Valencia, aber auch aufstrebende Regionen wie Jumilla oder Yecla. Im Zuge des großen Interesses für die Weine der Rhône, stehen auch in Kalifornien einige hundert Hektar unter Ertrag, in ähnlichem Umfang spielt Mourvèdre auch in Australien eine nicht unwichtige Rolle, wo er allerdings zumeist Mataro genannt wird. Auch Südafrika profiliert sich im kleinen Rahmen mit dieser Sorte.

Geschmack

fruchtig-würzig, Brombeere, Kirsche, Cassis, Pflaume, Pfeffer, getrocknete Kräuter, fleischig, dezent animalisch

FACTS

Terroir
tiefe, kalkhaltige Böden
Reife
lange Reifeperiode nach spätem Austrieb
Reifepotential
trinken, 3–8 Jahre
Preis
7 bis 29 €
Zeige Filter
Filter auswählen
247 Einträge