Beschreibung

Inzolia ist eine Synonymbezeichnung für die bekannte Rebsorte Ansonica. Inzolia ist vor allem auf Sizilien eine alteingesessene Rebsorte und wird seit dem 16. Jahrhundert eben dort sowie auch in der Toskana angebaut, wo man sie unter dem Namen Ansonica kennt. Allerdings spielt der Inzolia in Mittelitalien heute so gut wie keine Rolle mehr. Seine Herkunft ist nicht geklärt. Früher vermutete man den Ursprung der Rebsorte auf Sizlien, von wo aus sie in die Toskana, aber auch auf die Inseln Sardinien und Elba gebracht wurde. Das wird belegt durch verwandtschaftliche Ähnlichkeiten zu anderen sizilianischen Rebsorten wie Grillo, Frappato oder Nerello Mascalese. Jüngere Forschungen vermuten ihren Ursprung allerdings in Griechenland, wie Beziehungen zu griechischen Sorten wie Sideritis und Roditis nahelegen könnten. Für das warme und trockene Sizilien ist der Inzolia sehr gut geeignet, da er auch unter warmen Bedingungen nicht zum Trockenstress neigt. Dafür ist er extrem anfällig für Falschen Mehltau. Die Sorte treibt früh aus und entwickelt auch eine frühe Rebblüte. Die Ausreifung erfolgt nach einer kurzen bis mittellangen Reifeperiode. Da sie auf der Zielgeraden der Reife sehr rasch ihre Säure abbaut, muss auf den richtigen Erntezeitpunkt geachtet werden. Die bedeutendste Verbreitung hat der Inzolia heute auf Sizlien, vereinzelt findet man ihn noch in kaum nennenswertem Umfang in Süditalien.

Geschmack

duftig, zart fruchtig, reifer Pfirsich, Aprikose/Marille, Birne, ausgewogen, saftig, mittelgewichtig

FACTS

Reife
kurze bis mittellange Reifeperiode
Reifepotential
trinken, 1–3 Jahre
Preis
5.9 bis 6.9 €
Zeige Filter
Filter auswählen
1 Einträge
  • 2011 Bugia IGT
    Testamenta di Bibi Graetz
    Toskana , Toskana , Italien
    Punkte
    90