Beschreibung

Der Graciano ist eine im Mittelmeerraum in beschränktem Umfang verbreitete Sorte, allerdings zumeist unter Synonymen, die kaum Ähnlichkeit mit seinem eigentlichen Namen aufweisen. Als Graciano ist er eine vor allem in Katalanien anzutreffende Rebsorte. Als gesichert gilt, dass er aus Spanien stammt, vermutlich aus der Gegend um Aragon. Da Sardinien lange Zeit zu Spanien gehörte, kam die Rebe wahrscheinlich zunächst auf die Mittelmeerinsel und trat von dort aus ihre Reise in viele Länder des Mittelmeerraums an. Seinen wichtigsten Platz hat der Graciano in der Region Rioja, wo er bis zu einem gewissen Teil Bestandteil der Rioja-Cuvée ist. Die im mittleren Segment austreibende und spät reifende Sorte kann aber auch sehr gute Weine hervorbringen, sodass manche Erzeuger selbst im Rioja reinsortige Graciano-Weine erzeugen. Er ist wuchskräftig, aber leider auch weniger fruchtbar und bringt zumeist nur geringe Erträge. Dafür ist er – gerade im Mittelmeerraum sehr wichtig – ziemlich resistent gegen Trockenheit und damit verbundenem Stress. Seine Hauptstandorte sind Rioja und Sardinien, kleine Vorkommen exisitieren aber auch in Jerez, im Languedoc-Roussillon und in Portugal. Nennenswerte Anpflanzungen in der Neuen Welt gibt es nicht.

Geschmack

fruchtig-würzig, rote Beeren, Cassis, Zitronengras

FACTS

Terroir
steinige, karge Böden, Granit, Schiefer, Gneis
Reife
lange Reifeperiode nach mittellangem Austrieb
Reifepotential
trinken 2–10 Jahre
Preis
10 bis 65 €
Zeige Filter
Filter auswählen
29 Einträge