Beschreibung

Bereits 1531 urkundlich erwähnt, handelt es sich bei der Sorte Godello um eine der ältesten Weißweinsorten Spaniens. Ihren eigentlichen Ursprung hat sie vermutlich auf den Böden an den Gestaden des Rio Sil, allerdings wäre sie aufgrund mangelnden Interesses beinahe ausgestorben. Bis Ende der Siebzigerjahre des letzten Jahrhunderts war der Bestand auf wenige Hundert Hektar geschrumpft. Es ist der Pionier- und Aufbauarbeit von Horacio Fernandez und Louis Hidalgos in Valdeorras zu verdanken, dass die Weine dieser interessanten Sorte heute wieder eine ansprechende Rolle auf den Weinkarten spanischer Restaurants spielen. Verwandtschaftliche Beziehungen unterhält der Godello zum Verdejo in Rueda, was sicherlich auch seinen frischen und lebhaften Charakter erklärt. Godello treibt früh aus, reift allerdings auch früh, was ihm große Vorteile gerade im kühlen und feuchten Nordwesten Spaniens verschafft. Dabei liebt die Sorte karge, steinige und trockene Böden, wobei sie dennoch eine gute Wuchskraft und ordentliche Erträge entwickelt. Anfällig ist sie jedoch für Sauerfäule sowie Echten und Falschen Mehltau. Heute stehen wieder fast 1200 Hektar Godello im Ertrag, in erster Linie Ribeiro, Ribera Sacra, Valdeorras und Bierzo. Die Weine sind frisch und fruchtig, die besten eignen sich aber auch zum Ausbau im Barrique und sind dabei erstaunlich langlebig. In Portugal wird die Sorte gerne für die Erzeugung von Weißem Port hinzugezogen.

Geschmack

Apfel, Zitrus, tropische Früchte, Honig, floral, mineralisch, mittelgewichtig

FACTS

Terroir
Granit, Gneis
Reife
mittellange Reifeperiode
Reifepotential
trinken 1–5 Jahre
Preis
7 bis 16 €
Zeige Filter
Filter auswählen
1 Einträge