Beschreibung

Die Weißweinsorte Garandmak ist die wohl poulärste und am meisten verbreitete Rebsorte Armeniens, allerdings weiß man wenig über sie. Der Ursprung dieser Sorte liegt sehr wahrscheinlich im Westen Armeniens, in der Provinz Armavis. Der Name bedeutet in etwa "fettes Ende" oder "fettes Teil". Woher der Name stammt, ist unklar. Der Austrieb des Garandmak findet früh statt, seine Reife erlangt er nach einer mittleren bis längeren Reifeperiode. Anfällig ist er für den Falschen Mehltau, nicht aber für den Echten. Er ist zudem extrem winterfest und kann frostigen Temperaturen hervorragend trotzen. In Armenien ist der Garandmak so etwas wie ein Alleskönner. Erzeugt werden trockene Weine, halbtrockene und auch edelsüße Weine, alles zumeist Verschnitte. Er dient aber auch Brennereien zur Erzeugung von armenischem Branntwein. Außerhalb Armeniens sollen noch in der Ukraine kleine Flächen mit dem Garandmak bepflanzt sein.

FACTS

Reife
mittlere bis längere Reifeperiode nach frühem Austrieb
Reifepotential
trinken, 1–3 Jahre