Beschreibung

Über den Emir oder Emir Misket, wie er vollständig heißt, ist wenig bekannt, obwohl er in der türkischen Weinwirtschaft eine bedeutende Rolle spielt. Er stammt aus Kappadokien in der Zentraltürkei, sein Urpsrung allerdings liegt im Dunkeln. Der Emir eignet sich hervorragend für das Kontinentalklima, wie es in der Zentraltürkei vorherrscht, liebt dabei aber hoch gelegene Weinberge, am besten auf 900 bis 1200 Meter über dem Meeresspiegel. Er ist wuchskräftig, aber anfällig für die Sauerfäule. Die meisten Anpflanzungen befinden sich heute in den türkischen Provinzen Nev?ehir und Ni?de. Die Weine des Emir sind recht hellfarben, eher leicht und frisch und sollten jung getrunken werden. Sie sind nicht für einen Ausbau oder eine Reifung im Barrique geeignet, dafür lassen sich auch Schaumweine aus der Sorte erzeugen. Oft wird der Emir mit anderen Rebsorten verschnitten.

Geschmack

fruchtbetont, Zitrus, Gras, leicht bis mittelgewichtig

FACTS

Terroir
Sand, karges Vulkangestein
Reife
lange Reifeperiode
Reifepotential
trinken, 1–2 Jahre