Beschreibung

Der Corvinone ist heute ein fester, wenn auch kleiner Bestandteil in den Weinen Valpolicella, Amarone und Bardolino, wurde aber lange Zeit mit dem Corvina Veronese verwechselt, bzw. gleich gesetzt, und daher als eigenständige Rebsorte nicht erkannt. Später wurde er als eine Art Klon des Corevina betrachtet. Heute weiß man, dass es sich um eine völlig eigenständige Rebsorte handelt, die allerdings genetisch mit dem Corvina Veronses verwandt ist. Der wuchskräftige Corvinone entwickelt große Beeren in einem lockeren Gefüge in der Traube, weshalb er gerade zum trocknen der Beeren für die Erzeugung von Amarone besonders geeignet ist. Die spät reifende Rebsorte ist besonders anfällig für den Falschen Mehltau. Der Corvinone wird in den Weinen des Valpolicella, des Bardolino sowie des Amarone mit den Rebsorten Corvina, Molinara und Rondinella cuvetiert, ein reinsortiger Ausbau ist bislang nicht bekannt.

Geschmack

fruchtbetont, Kirsche, Himbeere, Brombeere, weich, rund, harmonisch

FACTS

Terroir
karge Gesteinsböden
Reife
mittlere bis längere Reifeperiode
Reifepotential
trinken 1-3 Jahre Amarone 5-20 Jahre
Preis
5.5 bis 85 €
Zeige Filter
Filter auswählen
12 Einträge