Beschreibung

Brancelho ist eine Synonymbezeichung für die bekannte Rebsorte Alvarelhão. Der Alvarelhão zählt zu den älteren Rebsorten Portugals und kommt in erster Linie in den nördlichen Weinbauregionen des Landes wie Vinho Verde, Douro oder Dão vor. Vermutlich stammt er auch von dort. Der Name Alvarelhão kommt auch in der Region Valencia in Spanien vor, dort ist allerdings eine weiße Rebsorte namens Planta Nova gemeint, die mit dem portugiesischen Alvarelhão keinerlei Verbindungen unterhält. Vermutlich ist sie jedoch mit dem Sercial verwandt, die Sorte, die auf Madeira für hochwertige, aufgespritete Weine steht. Die Trauben des Alvarelhão sind relativ locker und wenig kompakt, die Beeren wiederum sind recht dünnschalig. Die Sorte ist kräftig im Wuchs, zeigt aber eine große Anfälligkeit für Echten Mehltau. Sie treibt früh aus und reift nach einer mittellangen Reifeperiode aus. BIs in die 70er-Jahre des letzten Jahrhunderts war der Alvarelhão im Norden Portugals gut verbreitet und diente der Erzeugung von trockenen Rotweinen, ebenso wie von Portweinen. Im nördlichen Vinho Verde werden aus dem Alvarelhão Rotweine sowie auch in der Zwischenzeit Roséweine erzeugt. Tatsächlich ist er jedoch stark rückläufig, sodass vermutlich gerade noch circa 100 Hektar im Ertrag stehen. Außerhalb Spaniens wird die Sorte noch in kleinem Umfang in Galicien im Nordwesten Spaniens unter dem Namen Brancellao angebaut. Im kalifornischen Central Valley wird er noch in kleinem Umfang für die Erzeugung aufgespriteter Weine im Portweinstil herangezogen, im australischen Yarra Valley ist er Bestandteil in Yarra Yerings Cuvée des "Dry Red No. 3". Portugal Douro, Dão, Bairrada, Beiras, Rías Baixas, Central Valley/Kalifornien, Australien, Zypern karge Granitböden rotbeerig, mittelgewichtig bis körperreich, lebhaft frisch mittel niedrig intensiv mittlere Reifeperiode mit früher Vollreife trinken, 1–3 Jahre kalte Fleisch- und Wurstvorspeisen, kalte Gemüsesuppe k. A. k. A. Cabernet Franc Loire

Geschmack

rotbeerig, mittelgewichtig bis körperreich, lebhaft frisch

FACTS

Terroir
karge Granitböden
Reife
mittlere Reifeperiode mit früher Vollreife
Reifepotential
trinken, 1–3 Jahre