Beschreibung

Der Alcañón ist eine ausgesprochen seltene Rebsorte und stammt ursprünglich aus Somontano im Norden Spaniens. Häufig wird sie mit der Sorte Macabeo verwechselt, Untersuchungen haben indes ergeben, dass beide Rebsorten in keiner Weise miteinander verwandt sind. Außer den minimalistischen Beständen in Somontano kommt der Alcañón auch in Aragon vor. In den letzten Jahren interessieren sich wieder Erzeuger für diese Sorte, da sie durchaus charaktervolle Weine hervorbringen kann. Die Ergebnisse werden allerdings erst in naher Zukunft zu verkosten sein. Wegen der häufigen Verwechslung mit dem Macabeo lassen sich genaue Aussagen über derzeitige Rebflächen nicht treffen, man geht aber in etwa von zehn bis 15 Hektar aus. Außerhalb Spaniens ist die Rebsorte nicht bekannt.

Geschmack

leicht, fruchtig, lebhaft frisch

FACTS

Reifepotential
trinken, 1–2 Jahre