Zander mit Leinölerdäpfeln und Liebstöckelschaum

© Stephanie Bräuer / Christian Verlag

Zander mit Leinölerdäpfeln und Liebstöckelschaum

© Stephanie Bräuer / Christian Verlag

Für die Leinölerdäpfel:

Zutaten

250
g
Erdäpfel
200
ml
Milch
10
g
Leinsamen
30
g
Sauerrahm
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
etwas
frisch geriebene Muskatnuss
60
ml
kalt gepresstes Leinöl

Für den Liebstöckelschaum:

Zutaten

250
g
Liebstöckel
1
Schalotte
1
Knoblauchzehe
2
EL
Butterschmalz
50
g
Obers (süße Sahne)
250
ml
Gemüsefond
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
etwas
frisch geriebene Muskatnuss

Für den Zander:

Zutaten

1
Zanderfilet (ca. 500 g), küchenfertig
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
etwas
gemahlene Korianderkörner
4
EL
Olivenöl
etwas
Weizenmehl
20
g
Butter
1
Zweig
Thymian
1
unbehandelte Zitronenscheibe
1
Knoblauchzehe

Zubereitung:

  • Für die Leinölerdäpfel die Erdäpfel waschen, schälen und in 5 mm kleine Würfel schneiden. Diese 1 Minute in kochendem Wasser blanchieren und anschließend in Eiswasser abschrecken.
     
  • Die Milch in einem Topf erwärmen. Die Erdäpfelwürfel und die Leinsamen in einen zweiten Topf geben, erhitzen und unter ständigem Rühren so viel warme Milch zugießen, bis die Mischung eine Risotto ähnliche Konsistenz bekommt. Die Erdäpfel sollen ganz weich werden. Vom Herd nehmen und den Sauerrahm ein­rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und das Leinöl nach Geschmack einrühren.
     
  • Für den Liebstöckelschaum die Blätter vom Liebstöckel abzupfen und in kochendem Wasser 1 Minute blanchie­ren. Anschließend in Eiswasser abschrecken und mit der Salatschleuder trocken schleudern.
     
  • Schalotte und Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne im Butterschmalz kurz dünsten. Den Lieb­stöckel dazugeben und mit Obers und Gemüsefond ablöschen. Alles 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit dem Stabmixer pürieren und durch ein feines Sieb gießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
     
  • Das Zanderfilet portionieren und auf beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne nicht zu stark erhitzen. Die Zanderstücke auf der Hautseite ganz leicht mit Mehl bestauben und mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen. Den Zander langsam bei niedriger Tempe­ratur kross braten, das dauert je nach Dicke 5–8 Minu­ten.
     
  • Die Pfanne vom Herd nehmen und die Butter, das Thymianzweigerl, die Zitronenscheibe sowie die Knoblauch­zehe hineingeben. Die Fischfilets wenden und mit der Butter übergießen, für 1 weitere Minute darin garen las­sen. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort anrichten.
     
  • Etwas von den Leinölerdäpfeln auf einen Teller geben. Ein Zanderfiletstück darauf anrichten und den Lieb­stöckelschaum außen herum in Häubchen auf den Teller geben. Die restlichen Portionen ebenso anrichten.

TIPP

Leinöl ist eine Spezialität aus dem Mühlviertel. Es ist eines der gesündesten Öle überhaupt, da es hohe Anteile an ungesättigten Fettsäuren hat. Lange war es in Vergessenheit geraten, nun gibt es zum Glück wieder Ölmühlen, die dieses Öl produzieren. Am besten ist es, das Öl nicht zu erhitzen, sondern das Gericht einfach, wie hier die Erdäpfel, kurz vor dem Ser­vieren damit zu verfeinern. Und nicht vergessen: Wenn einmal eine Flasche (immer kleine Flaschen kaufen!) offen ist, dann unbedingt im Kühlschrank aufbewahren, sonst wird das Öl schnell bitter.

© Christian Verlag

Buchtipp

Das Koch-Duett
Österreichische Klassiker und ihre kreativen Interpretationen aus der Waldschänke

Christian Verlag
240 Seiten, € 39,99
verlagshaus24.de/das-koch-duett

Mehr zum Thema

Rezept

Gebackener Ricotta mit Fenchel-Orangen-Salat und Nüssen

Eine wunderbar einfache italienische Vorspeise nach einem Rezept von Raetus Wetter. Lassen Sie die gebratenen Nüsse ja nicht weg, sie sind essenziell!

Rezept

Kürbis-Crème-brûlée mit Parmesan-Cracker

Die herzhafte Version des französischen Desserts: Statt dem Zucker kommen hier Kürbis, Parmesan und Kräuter in den Backofen.

Rezept

Fruchtiges Thunfischtartar

Ananas, Stangensellerie und Koriander geben diesem Gericht eine exotische Note.

Rezept

Kai Log Kheu – Schwiegersohn-Eier wie in Thailand

Nicht nur für Schwiegersöhne: Die knusprigen Eier sind Vorspeise und Party-Snack zugleich.

Rezept

Makrelenmousse mit bunten Chips

Räucherfisch mal anders: Constantin Fischer verarbeitete ihn zu einer feinen Mousse, dazu gibt’s selbst gemachte Gemüsechips.

Rezept

Gebeizte Wasabi-Lachsforelle

Für seine Kreation kombiniert Simon Kotvojs (ehem. »Mochi«/»rien«, jetzt Bäckerei Felzl) den Fisch mit geschmorten Roten Rüben und Sumach Joghurt.

Rezept

Eierschwammerl-Crostini

Gemeinsam mit Bloggerin Maja Florea hat Julian Kutos diesen herbstlichen Gruß aus der Küche kreiert. Mit Video!

Rezept

Vanille-Ziegenkäse

Den herrlichen Ziegenkäse kombiniert Bernhard Mairinger mit einem eigens kreierten Trauben- und Kürbiskernpesto.

Rezept

Palatschinken mit Oberskren und Räucherforelle

Kurt Gutenbrunner benannte sein erstes Restaurant in New York nach seiner Heimat: Hier eines seiner Rezepte aus dem »Wallsé«.

Rezept

Geschmorte gelbe Rüben mit Jamón Ibérico und Frisée

Österreicher Bernhard Mairinger vom »BierBeisl« aus Los Angeles kombiniert gelbe Rüben mit Büffelmozzarella, würziger Wassermelone und Pistazienpesto.

Rezept

Rote Rübe, Kren und Burrata Salat

Mit dieser Vorspeise aus dem Kochbuch »Simply Quick« macht das Fasten Spaß.

Rezept

Gebratener Kürbiskuchen mit Feuille de Caviar

Der Küchenchef vom Tropenhaus Frutigen verrät uns ein Rezept, das mit Feuille de Caviar verfeinert wird.

Rezept

Beef Tatar Zigarillos

Die Kombination mit den knusprigen Zigarillos gefüllt mit Beef Tatar eine köstliche Vorspeise!

Rezept

Short-Rib-Tafelspitz-Terrine

Verfeinert mit Kaviar und einem Roggentoast klingt das Rezept von Markus Glocker nicht nur exquisit, sondern ist es auch.

Rezept

Confierter Steinbutt mit Karotte und Apfel

Dominik Stolzer, Küchenchef im Wiener »Hotel Sacher«, kreierte den zweiten Akt des Falstaff Opernball-Menüs 2018.

Rezept

Rum-Reh mit Morcheln

Josef Floh von der »Gastwirtschaft Floh« in Langenlebarn kombiniert Wild mit Stroh Inländer Rum.