Tiramisu Original-Rezept

© Michael Rathmayer

© Michael Rathmayer

Kein Kaffee-Dessert ist so berühmt wie das Tiramisu. Es ist trotzdem eine erstaunlich junge Erfindung: Die meisten ­Quellen besagen, dass es in den 1960er-Jahren in der norditalienischen Lombardei entstand – in einem ­Restaurant namens »Le Beccherie«. Hier folgt das Originalrezept, das ganz ohne Rum und Eiweiß auskommt. Wer will, kann beides natürlich trotzdem ­verwenden.

Übrigens: Tiramisu bedeutet im norditalienischen Dialekt in etwa »erfrisch mich« oder »gib mir Kraft«. Der Name bezieht sich auf den hohen Nährwert, der junge Mütter oder alte Menschen wieder zu Kräften bringen soll. 

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Wartezeit: 4–8 Stunden 
Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Zutaten

300
ml
starker Espresso
2
TL
Zucker
1
Schuss
Inländerrum (optional)
4
Eigelb
100
g
Zucker
450
g
Mascarpone
4
Eiweiß (optional)
30
Stück
Biskotten
2
EL
Bitterkakao
  • Einen starken Espresso oder Filterkaffee brühen, leicht zuckern und auskühlen lassen. Wer möchte, gießt nun den Inländerrum zu.
  • Mascarpone auf Zimmertemperatur bringen. Eigelb und Zucker mit einem Schneebesen schlagen, bis die Creme etwas fluffig wird, dann den Mascarpone dazurühren. Gründlich arbeiten, damit keine Bröckchen übrig bleiben.
  • Wer Eiweiß verwendet, diese steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarpone-Creme heben.
  • Die Hälfte der Biskotten ein paar Sekunden in den Kaffee tunken. Sie sollen sich vollsaugen, aber nicht weich werden. 
  • Den Boden einer Auflaufform mit den Biskotten auslegen. Etwas Mascarpone-Creme darauf verteilen und dann mit Kakao bestreuen. Wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind, und mit einer Mascarpone-Kakao-Schicht enden.
  • Im Kühlschrank mindestens 4, besser 6–8 Stunden ziehen lassen. Kalt servieren.

Mehr zum Thema

Rezept

Rhabarber-Crumble

Besser als mit diesem Rezept wird ein Rhabarber-Crumble nicht, meint Felicity Cloake. Sie sucht ­für den britischen »Guardian« regelmäßig nach...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

Rezept

Rueblitorte mit Rüebli-Kamille-Sorbet

Julien Duvernay, Chefpatissier im «Stucki», interpretiert im Buch «Hans Stucki – Rezepte und Anekdoten» eines von Stuckis Desserts neu.

Rezept

Tonkabohnen-Panna-Cotta

Die feine Vanille-Creme wird mit Schoko-Himbeer-Topping aus dem Hause Staud’s zum krönenden Abschluss für jedes Dinner.

Rezept

Pinker Sommer-Sundae mit Karamellwaffeln

Der Eisbecher kann nach Lust und Laune variiert werden und kommt in den schimmernden Bechern von Le Creuset besonders gut zur Geltung.

Rezept

Kaffee-Manjaritörtchen mit Himbeeren und Basilikum

Martin Sieberer von der »Paznaunerstube« in Ischgl hat sich diese süße Kreation anlässlich der Nespresso Gourmet Weeks 2019 einfallen lassen.

Rezept

Asbach Brownie

Julian Kutos interpretiert den schokoladigen US-Klassiker neu – mit einem Hauch des beliebten deutschen Weinbrands.

Rezept

Marillenfrittaten mit Veilchen

Als krönenden Abschluss für das Opernball-Menü 2019 serviert uns Heinz Reitbauer vom »Steirereck« dieses Dessert.

Rezept

Super-Food-Dessert für Verliebte

Ein schneller aber besonderer Nachtisch, der verführt und Energie spendet: Schokomousse mit Pfeffer auf Mango, dekoriert mit Rosenblüten und...

Rezept

Blätterteig-Apfelrosen

Romantik auf dem Teller: Anja Auer verwandelt hauchdünn geschnittene Apfelscheiben in saftige Rosen.

Rezept

Blanc-Manger von der Kirschblüte

Wir verraten wie die französische weiße Süßspeise aus zerkleinerten Mandeln und Zucker mit Kischblüten verfeinert gelingt.

Rezept

Sakura Mochi – Kirsch-Mochi mit Kirschblattfülle

Die selbst gerollten Mochi mit Kirschblattpaste werden am besten mit frisch gesprudeltem Matcha-Tee genossen.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süssen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmiger Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüss

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süssen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker...