Selbstgemachte Krapfen

© Matthias Würfl

© Matthias Würfl

Zutaten (10 Personen)

500
g
Mehl
42
g
Hefe (frisch)
50
g
Zucker
250
ml
Milch (lauwarm)
3
Eigelb
1
TL
Salz
100
g
Butter (zerlassen)
750
g
Backfett (Palmin oder Sonnenblumenöl)
50
g
Puderzucker
1
Glas
Marmelade


  1. Mehl in eine Schüssel geben und die Hefe in Flocken darüber verteilen.
  2. Milch, Zucker, Eigelb, Salz und zerlassene Butter zugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig zugedeckt bei Raumtemperatur gehen lassen bis er sich verdoppelt hat.
  4. Anschließend den Teig in etwa faustgroße Kugeln formen (schleifen), auf eine Backunterlage legen und etwas plattdrücken und weitere 15 Minuten unter einem Tuch abgedeckt gehen lassen.
  5. Die rohen Krapfen ins heiße Backfett/Öl legen und ca. drei Minuten hellbraun ausbacken, am besten Deckel schließen.
  6. Dann den Deckel abnehmen, die Krapfen wenden und weitere 2 bis 3 Minuten ausbacken.
  7. Die Krapfen mit einem Schaumlöffel herausnehmen und zum Abtropfen auf ein Küchenpapier legen.
  8. Die Krapfen vorsichtig im Zucker wenden.
  9. Mit Hilfe einer Gebäckspritze können die Krapfen nun mit Marmelade gefüllt und ein Topping nach Belieben platziert werden.

Mehr zum Thema

Rezept

Bananen-Kamut-Brot

Selbst gemacht schmeckt doch am besten – das gilt auch für Brot.

Rezept

Malawach

Das traditionele Brot der Jemeniten wird üblicherweise mit hart gekochten Eiern und scharfer Tomatensauce serviert.

Rezept

Schneebälle nach Anna Andert

Viel Schmalz und reichlich Staubzucker machen diese Kekse zur wahren Gaumenfreude. Rezept von Anna Andert.

Rezept

Cannoli

Schaumrollen auf Sizilianisch – mit Ricottacreme gefüllte, traditionelle Bäckerei aus Süditalien.

Rezept

Geeiste Reindlinge

Die Kärntner Spezialität wird von Bloggerin Cooking Catrin und STROH »eiskalt« interpretiert.

Rezept

Zimtschnecken mit Ingwer

Durch die Ginger Jam im Guss erhält diese Bäckerei eine besonders feine Note.

Rezept

Pierre's Croissants

Pierre Reboul, der französisch-stämmige Chef-Pâtissier des Wiener Traditionsbäckers Ströck, hat sein Rezept für den Gebäck-Klassiker verraten.

Rezept

Weihnachtsstriezel

Traditionelle Weihnachtsbäckerei von Spitzenkoch Alain Weissgerber, Restaurant ­»Taubenkobel«, Schützen am Gebirge, Burgenland

News

Brot backen auf Französisch Teil 2: Croissants

Knusprige Croissants sind das Lieblingsfrühstück der Franzosen. Alles über Viennoiserie im zweiten Teil der Falstaff-Reportage.

News

Brot backen auf Französisch: Teil 1

Gutes Brot zu backen ist eine Kunst, die Franzosen in Perfektion beherrschen. Falstaff war bei Pariser Bäckern zu Gast.

Rezept

Bauernbrot

Es gibt doch nichts besseres als ein selbst gebackenes Brot zum Frühstück.

Rezept

Kleine Marillen-Handkuchen

Die kleinen Naschereien sind ideal für’s Picknick oder für den Marillen-Genuss to go.

Rezept

Sesam Flesserl

Schon mal Flesserl selbst gebacken? Julian Kutos zeigt wie das oberösterreiche Gebäck ganz einfach gelingt.

Rezept

Faschingskrapfen

Unsere Omas haben noch ein ziemliches Tamtam um Germteig gemacht: bloß kein Zug in der Küche! Türen zu! Heutzutage in Zeiten der Zentralheizung sind...

Rezept

Blätterteig-Apfel-Tascherl

Julian Kutos lernte das Backhandwerk von seiner Großmutter mit Apfel-Tascherln aus Blätterteig. Knusprig, saftig und fruchtig, schnell zubereitet,...

Rezept

Pain de Campagne (Weizensauerteig Brot) / Ziegenkäse Dip

Steinofenbrot ohne Steinofen – Julian Kutos zeigt wie's geht. Dazu passt perfekt französischer Ziegenkäse-Kräuter-Dip mit Honig und Walnüssen.

Rezept

Dänische Hartweizenboller für Morgenmuffel

Frisch gebackene ? nicht nur frisch aufgebackene ? Weckerln zum Frühstück, ganz ohne morgendliche Schufterei.

Rezept

Irish Soda Bread

Soda Bread schmeckt am besten, wenn es noch warm gegessen wird. Das kreuzförmige Muster mag praktisch sein, um das noch warme Brot zu teilen ? echte,...

Rezept

Rezept-Video: Steinofenbrot

Brotbacken boomt ? im Tutorial zeigt Falstaff-Blogger Julian Kutos, wie's geht.