Schratt-Gugelhupf

© Apolt

© Apolt

Für den Teig

Zutaten

1/4
l
Milch
30
g
Germ (Hefe)
500
g
glattes Mehl
150
g
Butter
180
g
Kristallzucker
6
Eidotter
1
Prise
Salz
abgeriebene Schale von einer unbehandelten Bio-Zitrone
1
EL
Zimt
50
g
Rosinen

Butter und gehobelte Mandeln für die Form, 
Staubzucker zum Bestreuen 

  1. Milch lauwarm anwärmen und die Germ darin auflösen. Mit einem Teil des Mehls zu einem weichen Dampfl abmischen. Das restliche Mehl über den Vorteig geben, warm stellen und 20 Minuten lang gehen lassen. 
  2. Butter mit Kristallzucker gut schaumig rühren, dann die Dotter unterrühren. 
  3. Den reifen Vorteig mit Salz und Zitronenschale zur Butter-Dotter-Masse geben und alles zu einem etwas weich gehaltenen Teig abmischen. Den Teig so lange schlagen, bis er sich seidig anfühlt und vom Schüsselrand löst. Zugedeckt 30 Minuten rasten lassen. 
  4. Das Backrohr auf 180°C Unterhitze vorheizen.

  5. Den Teig auf einem bemehlten Nudelbrett ca. 1⁄2 cm dick im Quadrat ausrollen. Gleichmäßig mit Zimt und Rosinen bestreuen und einrollen.

  6. Eine Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit gehobelten Mandeln ausstreuen. Den Teig hineinlegen und mit Butter bestreichen. Warm stellen und bis knapp unter den Rand aufgehen lassen. 
  7. Dann im vorgeheizten Rohr bei 180°C ca. 40 Minuten lang backen. Aus der Form stürzen, abkühlen lassen und anzuckern. 

Das große K. u. K. Mehlspeisenbuch

© Servus Verlag

»Das grosse K. u. K. Mehlspeisenbuch«
Josef Zauner
Preis: 30,00 EUR (Deutschland: 30,00 EUR, Schweiz: 39,90 CHF)
Servus Verlag
ISBN 978-3-7104-0146-6

Mehr zum Thema

Rezept

Gebackene Mäuse

Immer wieder schockiert dieses Gericht manche unserer deutschen Gäste, wenn sie es auf der Karte lesen. Dabei ist es ebenso harmlos wie köstlich!

Rezept

Mohnknödel mit Vanillesabayon

Die »Beste Köchin der Welt« kam 2001 aus Filzmoos in Salzburg: Johanna Maier, Ausnahmeköchin mit drei Hauben, präsentiert ihre Dessertkreation.

Rezept

Buttermilch-Salbei-Pannacotta mit Honig-Blaubeeren

Pannacotta-Variationen mit Joghurt, Buttermilch oder Sauerrahm zählen zu Tanja Grandit's Klassikern.

Rezept

Brick in the wall

Spitzenkoch Juan Amador setzt bei seinen Süßspeisen auf eine gute Balance zwischen Süße und Säure. Für den Dessert-Klassiker seiner Speisekarte...

Rezept

Birne Helene

Birne, Schokolade und ein Schluckerl Rum: so verführerisch gut schmeckt dieses Herbst-Rezept namens »Helene«, von Julian Kutos.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süssen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmiger Apfel oder...

Rezept

Apfel-Walnuss-Zimtschnecken

Süßes im Herbst: Eine saftig-fruchtige Mischung aus Apfelstrudel, Dampfnudel und klassischem Schnecken-Gebäck aus dem Dutch Oven.

Rezept

Haselnuss-Giandujaring mit Feige und Crème-Brûlée-Eis

Küchenchef Andreas Heidenreich steht seit 2012 im »Schlosshotel Chastè« hinter dem Herd. Bekannt sind vor allem seine Dessert-Kreationen.

Rezept

Orangen-Vollkorn-Topfennockerl

Fein-fruchtige Mehlspeisen-Kreation mit der neuen Bio-Linie des Wiener Traditionsunternehmens Staud’s.

Rezept

Karamellisierte Williamsbirne

Bernadette Lisibach vom Restaurant «Neue Blumenau» verrät ein Rezept mit karamellisierter Williamsbirne, Mandelkrokant und Williamseis.

Rezept

Crème Brülée Schaum mit Bananen und Passionsfruchtkaramell

Der französische Dessert-Klassiker neu interoretiert und mit exotischer Note.

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüss

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süssen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker...