Schottische Eier

© Kris Vlegels

Schottische Eier

© Kris Vlegels

Zutaten (4 Personen)

6
Eier
200
g
Wurstbrät (beim Metzger kaufen oder ein paar frische rohe Würstchen häuten und verwenden)
200
g
Schweinehackfleisch
3
EL
frisch gehackte Kräuter (z.B. Petersilie oder Schnittlauch)
1
Prise
frisch geriebene Muskatnuss
1
EL
scharfer Senf
1
EL
Milch
50
g
Mehl
100
g
Paniermehl (vorzugsweise Panko-Brösel)
Sonnenblumenöl zum Frittieren

Zubereitung

  • 4 Eier in einen Kochtopf legen und diesen mit Wasser füllen, sodass die Eier 2 Zentimeter hoch mit Wasser bedeckt sind. Zum Kochen bringen. Die Temperatur zurückschalten, sobald das Wasser zu kochen beginnt, und 5 Minuten sieden lassen. Dann die Eier mindestens 10 Minuten in eiskaltem Wasser abkühlen. Die Eier pellen.
     
  • Wurstbrät, Hackfleisch, Kräuter, Muskatnuss und Senf in eine Schüssel geben und gut vermischen. In vier gleich große Portionen teilen und diese auf ein Stück Frischhaltefolie legen. Flach drücken und jeweils 1 gekochtes Ei darauflegen. Die Frischhaltefolie vorsichtig um das Ei legen, dabei die Wurstmasse so verteilen, dass sie das Ei vollständig umschließt. Alle 4 Eier auf diese Weise umwickeln. Dann die Frischhaltefolie vorsichtig entfernen.
     
  • Die beiden restlichen Eier in einer Schüssel mit der Milch verquirlen. Mehl und Paniermehl jeweils in eine Schüssel geben. Die Eier zuerst im Mehl wenden und das überschüssige Mehl vorsichtig abklopfen. Dann in der Eimischung und anschließend im Paniermehl wälzen.
  • Das Öl in eine Frittierpfanne füllen und die panierten Eier in 170 °C heißem Öl ein paar Minuten frittieren. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Tipp

Die Schottischen Eier können sowohl warm als auch kalt gegessen werden.


Ei à la Carte – Vielfältige Rezepte aus aller Welt

© Sieveking Verlag

Buchtipp

Luc Hoornaert
Ei à la Carte – Vielfältige Rezepte aus aller Welt
Fotografien von Kris Vlegels. Übersetzt von Barbara Buchwalter und Ira Wilhelm
Sieveking Verlag, München
192 Seiten, ISBN 978-3-944874-80-7
€ 34,– (D) | € 35,– (A)

Mehr zum Thema

Rezept

Frühlingsrisotto aus Hirse mit Roter Beete

Die baltische Küche steckt voller kulinarischer Überraschungen – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Baltikum« von Zuza Zak.

Rezept

Coq Au Vin

Coq au Vin zählt zu den absoluten Klassikern der französischen Küche. Der Sage nach war es bereits im Römischen Reich bekannt, wirklich dokumentiert...

Rezept

Grüner Spargel aus dem Elsass, Sauerampfer und Schafsjoghurt, Getreidevinaigrette

Mitten im malerischen Elsass im altehrwürdigen Luxushotel »Le Chambard« hat Sternekoch Olivier Nasti dieses vegetarische Frühlingsgericht aus Spargel...

Rezept

Kaltes Huhn mit Kräutermajonnaise und jungem Gemüse

Rezepttipp von Spitzenköchin Léa Linster aus ihrem Kochbuch »Das Gelbe vom Ei«.

Rezept

Filet Wellington vom Osterschinken

Schinken in Brotteig einmal anders: In Wirsingblätter und Champignon-Duxelles gewickelt und anschließend mit Blätterteig umhüllt, kommt er luftiger...

Rezept

Gebackenes Beuschel vom Reh

Ja, das gibt's. Die Kombination aus Knusprig- und Cremigkeit schmeckt auch richtig gut!

Rezept

Frittata al Limone – Zitronenfrittata

Passt zum Frühstück oder als vegetarisches Hauptgericht – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Limoni« von Gennaro Contaldo.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.