Rindsrouladen

© Julian Kutos

© Julian Kutos

Zutaten (4 Personen)

4
Rindsschnitzel
50
g
Estragonsenf
2-3
Karotten
80
g
Schinkenspeck, dünn geschnitten
4
Essiggurken
100
ml
Olivenöl
50
g
Butter
1
ganze Knoblauchzehe mit Schale
3
Zweige
Thymian
1/16
l
schwerer Rotwein (Zweigelt oder Merlot)
500
ml
Hühnersuppe
etwas
Weizenmehl
1
Becher
Schlagobers
Salz
Schwarzer Pfeffer
  1. Das Rindfleisch klopfen, auf der Innenseite salzen und pfeffern und mit Senf bestreichen.

  2. Karotten schälen und vierteln. Essiggurkerl je nach Größe ganz lassen oder halbieren.

  3. Auf das Fleisch Speckscheiben legen, in die Mitte die Karotte und Gurkerl legen. Die Roulade einrollen und mit einem Spieß oder Spagat fixieren. Das Fleisch salzen und etwas mit Mehl bestauben.

  4. Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.

  5. Einen großen Schmortopf mit Olivenöl erhitzen. Eine Knoblauchzehe und Thymian dazugeben. Das Fleisch scharf von allen Seiten anbraten. Butter dazugeben. Mit 1 Schöpfer Hühnersuppe und etwas Rotwein übergießen und verkochen lassen. Mit restlicher Suppe aufgießen. Deckel auf den Topf geben und im Ofen schmoren lassen, bis das Fleisch gar ist. Je nach Fleischgröße, dauert das mindestens 90 min. Das Fleisch gelegentlich mit Suppe übergießen. Das Fleisch ist durch, wenn es sich weich anfühlt.

  6. Wenn das Fleisch langsam fertig wird, 15 min ohne Deckel schmoren.

  7. Nach dem Schmoren die Roulade aus der Sauce geben. Schlagobers einrühren und kurz erhitzen. Spieß von der Roulade entfernen, auf einer Platte anrichten und mit Sauce servieren.     


Beilagen:

Reis
Kartoffelpüree

Wein-Empfehlung:
Zu diesem Gericht passt ein kräftiger Grüner Veltliner mit seiner pfeffrigen Note perfekt.

TIPP

  • Sparsam mit Salz umgehen, da der Speck auch sehr salzig ist.
  • Rindsrouladen sind ideal zum Einfrieren. Eine größere Menge zubereiten und mit ausreichend Sauce einfrieren.

Das Video zum Rezept:

Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke