Pinsa-Teig

© Shutterstock

Rezept für Pinsa Teig

© Shutterstock

Zutaten

500
g
Weizenmehl
50
g
Reismehl
30
g
Sojamehl
3 1/2
g
Trockenhefe
10
ml
Olivenöl
400
ml
kaltes Wasser
14
g
feines Meersalz

Zubereitung

  • Die Mehlsorten zusammen mit der Hefe in die Schüssel eines Standmixers mit Knethaken geben und kurz vermengen. 350 ml Wasser hinzugeben und auf niedriger Stufe ca. drei Minuten kneten lassen, bis der Teig eine homogene Masse bildet.
  • Salz und Olivenöl hinzugeben und auf mittlerer Stufe weiter kneten. Das restliche Wasser nach und nach hinzugießen. Sobald sich das Wasser nach ca. zwei bis drei Minuten aufgesogen hat, die Geschwindigkeitsstufe auf mittelhoch aufdrehen. Solange kneten bis ein glatter, elastischer und glänzender Teig entsteht. Das dauert etwa zehn Minuten. 
  • In eine separate, mit Pflanzenöl bestrichene Schüssel heben, mit Klarsichtfolie abdecken und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen — oder bis der Teig zur dreifachen Masse aufgegangen ist.
  • Den Teig vorsichtig aus der Schüssel auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche fallen lassen und mit einem Teigschaber in sechs gleichmäßige Stücke à ca. 165 g schneiden.
  • Jeweils ein Stück zur selben Zeit bearbeiten indem Sie die vier Ecken Richtung Mitte falten und dort festdrücken. Dabei jedoch nicht zu flach drücken! Den Teig so zu einem festen Ball formen. Mit den restlichen Teigstücken wiederholen. Die fertigen Ballen auf ein geöltes Backblech auslegen — dabei auf ausreichend Abstand achten, da sich der Teig beim Aufgehen verdoppeln wird. Die Teigballen leicht mit Mehl bestäuben und das Backblech locker mit Klarsichtfolie abdecken. Bei Raumtemperatur ca. zwei bis drei Stunden gehen lassen.
  • Während der Teig geht, bleibt Zeit die Beläge Ihrer Wahl vorzubereiten.
  • Den Grill beizeiten auf ca. 350 Grad Celsius aufheizen.
  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche setzen und mit Mehl bestäuben. Von der Mitte aus beginnend, drücken Sie den Teig nach außen in Richtung der Ecken und formen Sie dabei mit durch das Pressen mit Ihren Fingern ein Oval, so lange drückend und ziehend, bis die Teigfladen etwa eine Größe von 15 cm x 25 cm erlangt haben. Sollte der Teig immer wieder zurückspringen, lassen Sie ihn kurz ruhen, bevor Sie ihn weiter bearbeiten.
  • Bestreichen Sie die eine Seite des Pinsateiges mit Olivenöl und heben Sie ihn vorsichtig mit beiden Händen und gespreizten Fingern an, um ein Reißen des Teiges zu verhindern.
  • Legen Sie den Teig mit der geölten Seite nach unten auf das Grillrost, schließen Sie den Deckel und backen Sie die Pinsa für ca. 30 Sekunden. Bestreichen Sie die Oberseite ebenfalls mit Öl und verwenden Sie eine Grillzange um den Pinsateig zu wenden. Den Deckel erneut schließen und für weitere 30 Sekunden backen. Diesen Vorgang ca. alle 20 bis 30 Sekunden über insgesamt ca. drei Minuten wiederholen, bis beide Seiten der Pinsa gleichmäßig gold-gebräunt sind und sie ein paar dunklere Flecken aufweist. 
  • Den fertigen Pinsateig mit der zuletzt gegrillten Seite nach oben auf eine Platte legen und nach Herzenslust belegen.

Wir wünschen gutes Gelingen und einen guten Appetit!

 

Mehr zum Thema

News

Top 5 Pizza-Rezepte

Zwar geniesst ihr «Schwestern-Fladen» —die Pinsa— gerade ihren kulinarischen Moment als Trend Food, trotzdem bleiben wir auch der Pizza weiterhin...

Rezept

Pizza vom Grill

Patrick Bayer, seines Zeichens Grillweltmeister, arbeitete unter anderem als Küchenchef im »Restaurant & Vinothek Bittermann Vinarium« in...

Rezept

Pizza mit Faschiertem und Bergkäse

Das wohl beliebteste italienische Rezept neu interpretiert: Constantin Fischer bereitet Pizza mit Faschiertem, Tomaten und würzigen Bergkäse zu.

News

«Santa Lucia»: Italianità für zu Hause

Unter dem Motto «Santa Lucia a casa mia» liefert das italienische Restaurant ab sofort in ganz Zürich Pizza, Pasta, Vino und Co.

News

Das sind die beliebtesten italienischen Restaurants der Schweiz

Die Falstaff-Community hat entschieden: Die beiden Zürcher Restaurants «Bottega Berta» und «Cantinetta Antinori» haben es gleichauf auf den ersten...

News

Falstaff sucht das beliebteste italienische Restaurant der Schweiz

Pizza, Pasta, Vino: Ein Besuch beim Lieblings-Italiener ist Dolce Vita pur. Nominieren Sie jetzt Ihren Favoriten, damit er es in die Top-10 schafft.

Rezept

Pizza Michelangelo

Das Restaurant «Santa Lucia Paradeplatz» in Zürich präsentiert sein Rezept für die beliebte Pizza Michelangelo.

Rezept

Pizza: Römischer Teig

Grundrezept für etwas dünneren, knusprigen Pizzateig – reicht für etwa acht mittelgroße Pizzen.

Rezept

Pizza Frutti di Mare

Die leichte Sommerpizza schmeckt aus dem luxuriösen Pelletgrill wie beim Italiener und gelingt auch auf dem Gas- oder Kugelgrill oder natürlich im...

News

Die beliebtesten italienischen Restaurants in der Schweiz

Die Falstaff-Community hat entschieden: Das Restaurant «La Cucina» in Luzern hat es mit fast 50 Prozent der Stimmen auf den ersten Platz geschafft.

Rezept

Pizza Margherita

Der kulinarische Inbegriff Neapels! Die »Margherita« ist der Klassiker unter den Pizzen. Erfunden wurde sie 1889 zu Ehren des Besuchs der Königin...

Rezept

Filoteigpizza

Zwei schnelle und geschmackvoll belegte Pizza-Variationen mit Filoteig, Ziegenkäse und Speck.

News

Die beliebtesten Pizzerien in der Schweiz

Die Falstaff-Community hat entschieden: «La Sazione» in Dübendorf hat es auf den ersten Platz geschafft.

Rezept

Pizza mit Räucherlachs und Kaviar

Eines der wohl legendärsten Gerichte, das Wolfgang Puck alljährlich bei der Verleihung der Oscars in Hollywood serviert.