Pasta alla norma

© Shutterstock

Pasta alla norma

© Shutterstock

Für die Pasta alla norma

Zutaten (4 Personen)

600
g
Auberginen
5
EL
Olivenöl
2
Stück
Knoblauchzehen
500
g
Tomaten-Passata (siehe unten)
etwas
Salz
etwas
Schwarzer Pfeffer
einige Basilikumblätter
320
g
Paccheri
40
g
Ricotta salata, gerieben (oder Reibkäse nach Wahl)
  1. Auberginen waschen und in 1–2 cm grosse Würfel schneiden.
  2. In einer beschichteten Pfanne ohne Öl 2–3 Minuten anbraten, bis sie sich verfärben.
  3. 1 EL Olivenöl dazugeben und weitere 10 Minuten bei gelegentlichem Rühren
    weiterbraten, bis sie butterweich sind.
  4. Die Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden.
  5. In einem Kochtopf im restlichen Olivenöl (4 EL) kurz anbraten.
  6. Tomaten-Passata dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze weiterkochen. Dann die Hälfte der Basilikumblätter unter die Sauce mischen.
  7. Paccheri in Salzwasser al dente kochen und in die Tomatensauce geben. Gut
    vermischen.
  8. Pasta auf die Teller verteilen und Ricotta sowie die Auberginen würfel und die
    restlichen Basilikumblätter darüberstreuen.

Für die Passata

Zutaten (4 Personen)

2
kg
Tomaten (San Marzano)
etwas
Salz
  1. Tomaten gut waschen, halbieren und die Samen entfernen.
  2. Entkernte Tomaten in einen Topf geben und bei kleinem Feuer unter gelegentlichem Rühren ca. 30 Minuten kochen.
  3. Salz dazu geben und gut mischen.
  4. Tomaten durch ein Passevite drehen.

Tipp von Gualtiero Marchesi

Auberginen nicht in Öl oder Butter anbraten. Sie sind wie Schwämme und nehmen das Fett schnell auf. Brate Auberginenscheiben oder -würfel immer zuerst ohne andere Zutaten in einer Pfanne 2–3 Minuten an, bis sie sich leicht verfärben. Dann hat sich nämlich eine Schutzschicht gebildet. Danach kannst du etwas Olivenöl in die Pfanne geben.


Norma ist keine Stadt, wie man das vermuten könnte. Norma bedeutet «Norm»; es ist also eine Pasta nach Norm. Es gibt verschiedene Geschichten, wie es dazu gekommen sein soll. Aber immer ist es eine bekannte Person, die zum Essen eingeladen wurde. Als sie die Pasta kostet, ruft sie entzückt der Köchin zu: «Signora, genau so muss es sein! Das ist eine Pasta nach
Norm!»


Foto beigestellt

Globis italienische Küche
Verlag: Orell Füssli AG
Umfang: 100 Seiten, ab 3 Jahren
ISBN: 978-3-85703-157-1
Preis: CHF 32.– / EUR 32.–
globi.ch

Mehr zum Thema

Rezept

Panzerotti mit Tomaten und Mozzarella

In dem Kochbuch «Globis italienische Küche» verrät Gualtiero Marchesi sein Rezept für die gefüllte Teigtaschen aus Apulien.

News

Italien: Erste Prognose für den Jahrgang 2021

Ein umfassender Rundruf durch Italiens Weinbaugebiete, von der Lombardei bis Sizilien. Die Winzer zeigen grosse Zuversicht.

News

Best of Vernaccia di San Giminiano

Inmitten der Rotweinanbaugebiete der Toskana ist Vernaccia di San Gimignano die grosse Ausnahme. Die Sieger der Falstaff Trophy sind Il Colombaio di...

News

Top Weingut «Campo alla Sughera»

Campo alla Sughera entwickelt sich zu einem der führenden Weingüter von Bolgheri. Der Grund: eine harmonische Synthese aussergewöhnlicher natürlicher...

Advertorial
News

Top 5: Die besten Sangiovese unter zehn Euro

Sie ist eine der wichtigsten Rotweinsorten Italiens, die Sangiovese-Traube. Wir haben die fünf besten Preis-Leistungs-Weine zusammengestellt.

News

Die Sieger der Latium Trophy 2021

In der Antike galten die Weinanbaugebiete rund um Rom als exzellente Lagen. Die Trophy-Sieger Famiglia Cotarella, Casale del Giglio und Ômina Romana...

News

Top 6 Weißweine 2020 aus Italien unter 10 Euro

Sie möchten Sich einen Schluck Italien nach Hause holen? Hier die besten Weißweine aus Bella Italia, die nicht gleich die Welt kosten.

News

Trophy Lugana & Custoza 2021: Die Sieger

Sehr gefragt: Die Weine der italienischen Gebiete Lugana und Custoza erfreuen sich grosser Beliebtheit. Die Sieger der Falstaff-Trophy sind Zenato,...

News

Top 6 Rotweine 2018 aus Italien unter 10 Euro

2018 war in Italien ein sehr guter Jahrgang mit guter Menge und hervorragender Qualität.

News

Die Sieger der Sardinien Trophy 2021

Sardinien ist die zweitgrösste Mittelmeerinsel und begeistert mit lokalen Sorten. Die Sieger der Falstaff-Trophy sind Masone Mannu, Surrau, Cantina...

News

Anteprima Sagrantino di Montefalco Jahrgang 2017

Vor Kurzem wurde im umbrischen Montefalco der 2017er Jahrgang des autochthonen Sagrantino vorgestellt. Falstaff war vor Ort, um sich ein Bild von...

News

Online Fokus auf «Valpolicella Superiore»

Am 24. Juni findet die erste Ausgabe von «Valpolicella Superiore – A Territory Opportunity» statt. Dieses digitale Format widmet sich ganz der...

Advertorial
News

Alessandro Masnaghetti ist Italiens Map-Man

In seinem Kleinverlag Enogea gibt Alessandro Masnaghetti detaillierte Lagenkarten heraus, die unerlässlich sind für ein tiefes Verständnis berühmter...

News

Cotarella baut einen Weinberg für den Papst

Der Star-Önologe Riccardo Cotarella soll an einem Hang der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gandolfo das Weingut für Papst Franziskus anlegen.

Rezept

Rosa Hirschkeule

Dieses Rezept stammt von Alessandro Gavagna, Küchenchef des italienischen Restaurants »La Subida«.

Rezept

Peperoni imbottiti alla Beneventana

Mit Sardellen und Weißbrot gefüllt werden die Spitzpaprika in Öl gebraten, bis sie fast aufplatzen – so macht es Benevento.

Rezept

Gekochter Timballo (Auflauf) mit Trüffel und Pilzen

Das Rezept von Maria Elisa Piroli wird mit Parmigiano Reggiano verfeinert.

Rezept

Sgroppino

Drink oder Dessert? Sgroppino ist das schnellste Dessert Italiens und sorgt für Urlaubsstimmung. Bellissimo!