Naked Sablé Cake mit Matcha und Himbeere

Das Grün des Matcha und das Rot der Himbeeren passt perfekt zusammen.

© Mike Hofstetter

Das Grün des Matcha und das Rot der Himbeeren passt perfekt zusammen.

Das Grün des Matcha und das Rot der Himbeeren passt perfekt zusammen.

© Mike Hofstetter

Für den Mandelmürbteig

Zutaten

370
g
gewürfelte, kalte Butter
200
g
Puderzucker
40
g
Vanillezucker
50
g
Vollei
etwas
grüne Lebensmittelfarbe
5
g
Salz
400
g
Mehl
160
g
gemahlene Pistazien
200
g
Mandelgrieß
2
Stück
Ausstecher, Ø 14 cm und 8 cm
  • Die Butter zusammen mit Puderzucker und Vanillezucker verkneten.
  • Nacheinander Eier, Lebensmittelfarbe und Salz in den Teig einarbeiten.
  • Mehl, Pistazien und Mandeln mit reibender Bewegung in den Teig einarbeiten, den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.
  • Den Teig 3 Millimeter dick ausrollen, ringförmig ausstechen, mit einer Gabel einstechen und erneut für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 150 °C circa 20 Minuten backen.
  • Anschließend auskühlen lassen. So entstehen 3 Kekse, die aufeinandergesetzt werden.

Für die Matchacreme zum Aufschlagen

Zutaten

1
Blatt
Gelatine
1/2
Stück
Vanilleschote
270
g
Sahne
8
g
Matchapulver
3
g
Salz
150
g
weiße Schokolade
5
g
Trimoline (Invertzucker)
  • Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  • Das Mark aus der Vanilleschote kratzen.
  • Die Sahne mit Vanille, Matchapulver und Salz aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen und über die Kuvertüre, Trimoline und ausgedrückte Gelatine geben.
  • Mit einem Mixstab emulgieren und für 24 Stunden kühl stellen.
  • Die Masse aufschlagen, in einen Spritzbeutel geben und mit einer runden Tülle auf die Keksböden spritzen.

Für das Himbeermousse

Zutaten

2
Blätter
Gelatine
150
g
Himbeerpüree
15
g
Zitronensaft
105
g
Sahne
25
g
Eiweiß
30
g
Zucker
200
ml
Wasser
1
Stück
kleine runde Silikonformen, Ø 3 cm
etwas
rotes und grünes Kakaobutterspray
  • Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen.
  • Einen Teil des Himbeerpürees erwärmen und die Gelatine darin auflösen.
  • Restliches Himbeerpüree und Zitronensaft dazugeben, kalt rühren.
  • Die Sahne aufschlagen.
  • Das Eiweiß aufschlagen.
  • Zucker und Wasser auf 118 °C kochen und im dünnen Strahl ins Eiweiß geben.
  • Weiterschlagen, bis die Baisermasse abgekühlt ist, unter die Himbeermasse heben.
  • Zuletzt die Sahne unterheben und in kleine runde Silikonformen geben.
  • Die Kugeln einfrieren und im gefrorenen Zustand mit rotem und grünem Kakaobutterspray ansprühen.

Für das Finish

Zutaten

frische Himbeeren zum Dekorieren
  • Am besten gefroren auf die Keksringe legen, die aufgeschlagene Matchacreme aufspritzen und die Naked Sablé Cake mit frischen Himbeeren dekorieren.

Tipp

Hier können Sie kreativ sein. Sie können die Kekse in anderer Form backen, in Zahlen oder Buchstaben – perfekt für einen Geburtstag oder ein Jubiläum. Auch die Deko auf dem Keks bleibt Ihnen überlassen. Frische Beeren gehen immer. Aber auch Macarons oder andere Süßigkeiten kann man super platzieren. Seien Sie kreativ und machen Sie Ihren eigenen Naked Sablé Cake.

Dieser Kuchen ist optisch einfach genial, jedoch sollte man beim Anschneiden vorsichtig sein und die Etagen eher brechen als schneiden. In diesem Sinne: Hals- und Beinbruch.

Aus dem Buch:

Foto beigestellt

»Modern Tea Time«
Gemeinsam genießen – süße und salzige Rezepte für jeden Anlass
Autor: Marco D'Andrea
Umfang: 192 Seiten
Fotos: Mike Hofstetter
Verlag: Südwest
ISBN: 978-3-517-09918-7

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Hotteok: Koreanische Pfannkuchen

Diese köstlich süßen, knusprigen Küchlein werden so heiß gebacken, dass der Zucker in der Fülle schmilzt. Deshalb vor dem Anbeißen unbedingt etwas...

Rezept

Rhabarber-Vanille-Millefeuille

Millefeuille ist ein französischer Kuchen aus geschichtetem Blätterteig – mit frischem Rhabarber ist er das perfekte Dessert für die warme Jahreszeit.

Rezept

Choux Exotique

Die hohe Schule des Brandteigkrapfens ist eindeutig in Frankreich zu Hause. Und die Kunst, ihn so himmlisch gut zu füllen, ebenso!

Rezept

Anchovisgräten in Tempura

Dass sich die Pâtisserie auch von den klassischen Pfaden entfernen kann, zeigt Jordi Roca mit seinen Anchovisgräten in Tempura.

Rezept

Erdnussbrownie mit Rote Rüben-Eis

Schokolade, Erdnuss, Rote Rübe – das sind die Hauptkomponenten im Gericht des Drittplatzierten beim YTC 2021 in der Kategorie »Pâtisserie« Nikolaus...

Rezept

Schokolade-Bieramisu

Kreativ interpretierter Klassiker aus Italien, der durch dunkles Bier eine ganz besondere Note bekommt.

Rezept

Bienenwachs, Pfirsiche und Holunderblüten

Dieses Gericht von Ana Roš und ihren Freunden Alejandra und Jorge wurde ursprünglich für ein Four-Hands-Dinner in Quintonil in Mexico City kreiert.

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süssen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmiger Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüss

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süssen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker...