Marmorgugelhupf

Süße Versuchung: Der traditionelle Marmorgugelhupf.

© Michael Rathmayer

Süße Versuchung: Der traditionelle Marmorgugelhupf.

Süße Versuchung: Der traditionelle Marmorgugelhupf.

© Michael Rathmayer

Für den Marmogugelhupf

Zutaten

250
g
glattes Weizen- oder feines Dinkelmehl
200
g
Feinkristall-, Staub-, feiner Roh- oder Gelbzucker
250
g
Butter
90
g
geschmolzene Schokolade oder Kuvertüre zum Einfärben (oder 20 g Kakaopulver)
5-6
Eier (je nach Größe)
1
Prise
Backpulver
etwas
Zitronenschale
1
Prise
Salz
2-4
EL
Rum, Zitronensaft oder Fruchtsirup
10
g
Vanillezucker
Butter und Mehl für die Form
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Sobald sie weich genug ist, in eine Schüssel geben und mit Zucker sehr schaumig schlagen. Ein Ei nach dem anderen langsam einrühren und dazwischen immer wieder gut vermengen.
  2. Je nach Geschmack mit mehr oder weniger Rum aromatisieren und Zitronenschale, eine Prise Salz sowie Vanillezucker einmengen. Mehl mit Backpulver vermengen und ebenfalls einrühren.
  3. Inzwischen die Schokolade (am besten in einem Wasserbad) schmelzen. Backrohr auf ca. 160 °C Heißluft vorheizen und eine Gugelhupfform mit Butter ausstreichen sowie mit Mehl ausstreuen.
  4. Nun ein Drittel der Masse einfüllen, ein Drittel des Teiges mit der geschmolzenen Schokolade verrühren und ebenfalls in die Form füllen. Mit der restlichen Masse abdecken und mit einer Gabel durch eine wellenartige bzw. Drehbewegung das typische Muster in den Teig bringen.
  5. Im vorgeheizten Backrohr ca. 45 Minuten backen. Herausnehmen, ca. 10 Minuten überkühlen lassen und dann stürzen. Vor dem Auftragen mit Staubzucker bestreuen.

Variationen

  • Teig nicht mit Schokolade einfärben und dafür andere Aromen wie fein geriebene Orangen- oder Zitronenschalen zugeben.
  • Teig zusätzlich mit 1-2 TL Zimt, Lebkuchengewürz, Kardamom, Nelken, gemahlenem Ingwer oder 1-2 EL löslichem Kaffeepulver aromatisieren.
  • Vor dem Einfüllen der Masse die Form mit Mandelblättchen ausstreuen und/oder diese in den Teig einrühren.
  • Für NUSS- oder MOHNGUGELHUPF ca. 100 g gemahlene Nüsse bzw. Mohn zugeben.
  • Für ROSINENGUGELHUPF 100 g in Rum eingeweichte, gut abgetropfte Rosinen einmengen.
  • Für NOUGATGUGELHUPF 90 g geschmolzenes Nougat einarbeiten.
  • Für KÜRBISGUGELHUPF 100 g fein gemahlene Kürbiskerne einmengen und 50 g Butter durch 50 g Kürbiskernöl ersetzen.
  • Für FRÜCHTEGUGELHUPF 100 g klein geschnittene, beliebige getrocknete oder kandierte Früchte untermengen.

TIPP

Sollte die Butter-Eier-Masse beim Schlagen gerinnen, sofort etwas Mehl zugeben und weiterrühren. Ob der Gugelhupf bereits fertig gebacken ist, erkennt man übrigens an einem kleinen Spießchen, mit dem man den Gugelhupf behutsam ansticht. Bleibt Teig daran haften, muss er noch weitergebacken werden.

Oberösterreichische Küche.
Oberösterreichische Küche.

© Pichler Verlag

OBERÖSTERREICHISCHE KÜCHE
Ingrid Pernkopf, Renate Wagner-Wittula
Fotos: Michael Rathmayer
Umfang: 272 Seiten
Verlag: Pichler Verlag
ISBN: 978-3-85431-731-9

Mehr zum Thema

Rezept

Rhabarber-Crumble

Besser als mit diesem Rezept wird ein Rhabarber-Crumble nicht, meint Felicity Cloake. Sie sucht ­für den britischen »Guardian« regelmäßig nach...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

Rezept

Rueblitorte mit Rüebli-Kamille-Sorbet

Julien Duvernay, Chefpatissier im «Stucki», interpretiert im Buch «Hans Stucki – Rezepte und Anekdoten» eines von Stuckis Desserts neu.

Rezept

Tonkabohnen-Panna-Cotta

Die feine Vanille-Creme wird mit Schoko-Himbeer-Topping aus dem Hause Staud’s zum krönenden Abschluss für jedes Dinner.

Rezept

Pinker Sommer-Sundae mit Karamellwaffeln

Der Eisbecher kann nach Lust und Laune variiert werden und kommt in den schimmernden Bechern von Le Creuset besonders gut zur Geltung.

Rezept

Kaffee-Manjaritörtchen mit Himbeeren und Basilikum

Martin Sieberer von der »Paznaunerstube« in Ischgl hat sich diese süße Kreation anlässlich der Nespresso Gourmet Weeks 2019 einfallen lassen.

Rezept

Asbach Brownie

Julian Kutos interpretiert den schokoladigen US-Klassiker neu – mit einem Hauch des beliebten deutschen Weinbrands.

Rezept

Marillenfrittaten mit Veilchen

Als krönenden Abschluss für das Opernball-Menü 2019 serviert uns Heinz Reitbauer vom »Steirereck« dieses Dessert.

Rezept

Super-Food-Dessert für Verliebte

Ein schneller aber besonderer Nachtisch, der verführt und Energie spendet: Schokomousse mit Pfeffer auf Mango, dekoriert mit Rosenblüten und...

Rezept

Blätterteig-Apfelrosen

Romantik auf dem Teller: Anja Auer verwandelt hauchdünn geschnittene Apfelscheiben in saftige Rosen.

Rezept

Blanc-Manger von der Kirschblüte

Wir verraten wie die französische weiße Süßspeise aus zerkleinerten Mandeln und Zucker mit Kischblüten verfeinert gelingt.

Rezept

Sakura Mochi – Kirsch-Mochi mit Kirschblattfülle

Die selbst gerollten Mochi mit Kirschblattpaste werden am besten mit frisch gesprudeltem Matcha-Tee genossen.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süssen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmiger Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüss

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süssen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker...