Linsen-Suppe mit fermentierten Karotten

© Kikkoman

© Kikkoman

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten (4 Personen)

1
Zwiebel, geschält und gewürfelt
1
EL
Pflanzenöl
1/2 bis 1
gestrichener TL
gemahlener Kreuzkümmel
2
TL
Tomatenmark
200
g
gelbe oder rote Linsen, gewaschen
1
l
Gemüse- oder Geflügel-Brühe
ca. 0,75
l
Wasser
1/2
unbehandelte Orange, Zesten und Saft davon
1
Schuss
Kikkoman Ponzu Zitrone
Salz zum Abschmecken
Pfeffer zum Abschmecken

Zum Garnieren:

Zutaten (4 Personen)

frisch gehackte Petersilie
geröstete Mandelsplitter
Zubereitung:

Öl bei mittlerer Temperatur in einem Kochtopf erhitzen. Gewürfelte Zwiebel mit dem Kreuzkümmel ca. 2 Minuten andünsten. Das Tomatenmark dazu geben und nochmals kurz weiter dünsten lassen. Die Linsen, die Brühe und so viel Wasser dazu geben, dass die Linsen bedeckt sind. Linsen 5 Minuten kochen lassen.

Die fermentierten Karotten in einem Sieb abtropfen lassen und abgelaufene Lake zur Seite stellen. In der Zwischenzeit die Orangenschale mit einem Zestenreißer abnehmen. Den Saft einer der Orangenhälften auspressen und zur Seite stellen. Karotten, Zesten und einen Schuss Kikkoman Ponzu Zitrone zur Suppe geben. Alles bei geschlossenem Deckel (ca. 10 Minuten) kochen lassen, bis die Linsen und Karotten weich sind. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen, sodass alles weiterhin unter Wasser bleibt.

Kochtopf vom Herd nehmen und Orangensaft zur Suppe geben. Mit dem Mixstab die Suppe fein pürieren. Suppe abschmecken und eventuell nachwürzen oder mit etwas Wasser verdünnen. In eine Suppenschale geben und vor dem Servieren mit Mandelsplitter, Petersilie und ungekochten fermentierten Karottenstiften garnieren.

TIPP

Fermentierte Karotten bringen Säurearoma in die Suppe ein. Fehlt noch Säurearoma, rühren Sie nach Geschmack noch etwas von der Karottenlake ein.
Wem die Säurenote zu stark ist, kann die Menge der Karotten reduzieren und stattdessen die Menge der Linsen erhöhen. Genauso gut kann ein Teil der fermentierten Karotten durch frische Karotten ersetzt werden.
Fans von Kokosaroma können 100 g Kokosraspel zum Kochen beimengen oder einen Teil des Wassers mit Kokosmilch ersetzen.

Rezept © Kikkoman / Ingrid Pametshofer, www.blubbergarten.work