Kürbis-Gnocchi mit Lamm-Niere

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für die Gnocchi:

Zutaten (4 Personen)

1
kg
Butternuss-Kürbis
300
g
Mehl Type 480
1
Ei
1
Limette
Tonkabohne
Muskatnuss
Salz

Für die Sauce:

Zutaten (4 Personen)

4
Lammnieren
4
cl
Whisky
1/8
l
Weißwein
400
ml
Gemüsefond
6
Blätter
frischen Salbei
1
Zimtstange, ca. 4 cm
1
Sternanis
Salz
Erdnussöl
Butter
Olivenöl

Zum Schluss:

Zutaten (4 Personen)

Parmesan
Mohn
  1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Kürbis halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen und mit der Schale nach unten auf Backpapier in eine Ofenform legen. Ca. 1 Stunde garen lassen und anschließend das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale entnehmen und in eine Schüssel  geben. Den Kürbis mit Ei, Mehl, etwas Abrieb von der Limettenschale, Tonkabohne, Muskat und etwas Salz zu einem Teig kneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl beigeben. Aus dem Teig ca. 1,5 cm dicke Rollen formen und die Gnocchi daraus schneiden, dabei immer mit Mehl bestäuben. Gnocchi in gut gesalzenem und kochendem Wasser kochen bis sie oben auf schwimmen. Abseihen und in eine Schüssel geben.

  2. Die Lammnieren halbieren und in einer Pfanne mit etwas Erdnussöl von beiden Seiten kurz braten. Danach im Backofen für 40 Minuten bei 90 °C garen lassen. Whisky und Wein in der Pfanne für ein paar Minuten kochen lassen und den Gemüsefond mit der Zimtstange und dem Sternanis beigeben, alles ca. 10 Minuten köcheln lassen und darin die Butter schmelzen. Die Nieren aus dem Ofen nehmen, in Streifen schneiden und mit den Salbeiblättern zur Sauce geben. Mit Salz abschmecken und etwas Olivenöl beigeben.

  3. Zum Servieren das Gericht mit Parmesan und Mohn bestreuen.
Impressionen von der Zubereitug in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema

Rezept

Rothirsch mit Petersilienwurzel, Kohl und Ochsenfett

Starkoch Erik Wendt aus dem Restaurant »Gams & Gloria« in Schwangau paart Hirsch gekonnt zu traditionellen Kräutern und Wurzeln der Alpen.

Rezept

Steirisches Schöpsernes mit Kikkoman Ponzu Zitrone

Spitzenkoch Christian Petz verfeinert den Klassiker der österreichischen Küche mit Sojasauce und Ponzu Zitrone aus dem Hause Kikkoman.

Rezept

Kalbsniere in Gin mit Karotte und Morcheln

Ein kreatives Innereien-Gericht, das außerdem von Bulgur und Pesto aus Karottengrün begleitet wird.

Rezept

Scholle mit Spargel und Sellerie

Der Fisch wird paniert und auf einem knackigen Salatbett angerichtet.

Rezept

Forelle mit Rollgerste

Die Rollgerste wird mit Sepia schwarz gefärbt, außerdem gibt es zum Fisch Mangold und Rote Rübe.

Rezept

Erdäpfelgermknödel mit Enteninnereien und brauner Mohnbutter

Dim Sum sind weltweit beliebt, im Salzkammergut gibt es sie schon lange: als Germknödel, süß wie pikant gefüllt.

Rezept

Ofen-Forelle mit grünem Spargel, Erdbeergelee und Kaviar

Constantin Fischer lässt die kurz angebratene Forelle im Ofen nachziehen und serviert sie mit einem Gelee aus frischen Erdbeeren.

Rezept

Pasta Monte Omesio

Julia und Tobias Morettis Familien-Pasta-Rezept versprüht Italien-Feeling pur.

Rezept

Oktopus mit Spargel und Tomate

Außerdem kombiniert Constantin Fischer bei dieser Kreation Kartoffeln und eine selbst gemachte Rhabarber-Mayonnaise.

Rezept

Filetspitzen mit Spargel und Ei

Das Fleisch wird mit aromatischer Chorizo kombiniert, dazu gibt es weßen Spargel und pikante Muffins.

Rezept

Ziegenfrischkäse-Tarte mit Wildkräutern

»Tian«-Chef Paul Ivićs ist für seine frischen und leichten vegetarischen Gerichte bekannt.

Rezept

Ravioli mit Frischkäse & Salbeibutter

»Tian«-Chef Paul Ivićs beweist mit seinen Sommerrezepten wie herrlich kreativ und genussvoll vegetarische Küche doch sein kann.

Rezept

Gartenkräuter-Couscous mit Brennessel-Kohlrabi und Pfeffer-Lachsforelle

Ein perfektes Frühlingsgericht mit Kräutern aus dem eigenen Garten: Rudi Obauer zaubert uns ein gesundes Hauptgericht aus Gemüse und Lachs.

Rezept

Skirt-Steak mit Morcheln und Spargel

Außerdem kombiniert Constantin Fischer zu Fleisch, Pilzen und Gemüse eine fruchtige Sauce, Rollgerste und gebratene Jungzwiebel.

Rezept

Schweineschwanzerl in Schrimpskruste mit Chicorée

Außergewöhnlich und abgefahren: Rezepttipp aus der Londoner Kult-Grillbude »Black Axe Mangal« und dem gleichnamigen Kochbuch.