Klassisches Rindsgulasch

© Joerg Lehmann / Brandstätter Verlag

© Joerg Lehmann / Brandstätter Verlag

Zutaten (8 Personen)

1
kg
Zwiebeln
6
Knoblauchzehen
250
g
Schmalz
1
kg
Rindfleisch (Wadschinken, Hals, Backerl)
1
TL
brauner Zucker
1
EL
Paradeisermark
50
ml
Apfelessig
3
l
Rindssuppe (alternativ z.T. oder zur Gänze Wasser)
1
TL
gemahlener Kümmel
1
Msp.
gemahlener Chili
1
EL
getrockneter Majoran
5
EL
edelsüßes Paprikapulver
Salz
schwarzer Pfeffer
  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und feinwürfelig schneiden. In einem Topf Schmalz erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch 1 Stunde (oder länger) auf kleinster Flamme sehr langsam goldbraun rösten, dabei häufig rühren.

  2. Das Fleisch in 4×4 cm große Würfel schneiden.

  3. Zucker zu den Zwiebeln geben, leicht karamellisieren lassen. Paradeisermark hinzufügen, kurz mitrösten lassen, mit Apfelessig ablöschen. Fleisch dazugeben und mit Rindssuppe aufgießen. Gewürze bis auf den Paprika beifügen und das Gulasch ca. 75 Minuten am Herd köcheln lassen.

  4. Wenn das Fleisch weich ist, Stücke mit einer Fleischgabel herausheben und mit Frischhaltefolie zudecken. Saft um ein Drittel einkochen. Paprikapulver mit einem Schöpfer Saft verrühren, mit Fleisch wieder hinzugeben und weitere 15 Minuten garen (Farbe und Geschmack bleiben dadurch frischer). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Getränk: ein Seidl Bier

TIPP

Als Beilage passen Semmelknödel (im Buch auf S. 96) oder Salzstangerl, Spiegelei, Gurkerl und ein Einspänner (1 Frankfurter Würstel) – das nennt man dann Fiakergulasch.

VARIANTE

Für scharfen Malaysischen Rindfleischeintopf 6 Knoblauchzehen, 2 kl. rote Chilischoten, 60 g frischen Ingwer, 3 Stängel Zitronengras, 5 Makrut-Limettenblätter (Asiashop, TK), 8 Datteln schälen, grob schneiden oder entkernen und mit 1 EL Kurkumapulver und 8 EL hellem, kalt gepresstem, nicht geröstetem Sesamöl in einem Cutter zu einer feinen Paste mixen. 500 g feinwürfelig geschnittene Zwiebeln in 100 ml Pflanzenöl wie oben rösten. 800 g Rindfleisch würfelig schneiden und 15 Minuten mitrösten, Paste dazugeben, verrühren, mit 500 ml Rindssuppe (im Buch auf S. 68 )und 250 ml Kokosmilch bedecken. 1 Stunde leicht köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Leicht salzen und mit Duftreis oder Spätzle (im Buch auf S. 73) servieren.


Aus: »Winter – Die Jahreszeiten-Kochschule« von Richard Rauch und Katharina Seiser; mit Fotografien von Joerg Lehmann; erschienen im Christian Brandstätter Verlag, 240 Seiten, € 34,90, ISBN 978-3-7106-0029-6

Mehr zum Thema

Rezept

Chicken-Burger mit Fenchel und Käferbohnen

Serviert wird der knackig-frische Burger mit einem selbst gemachten Ketchup.

Rezept

Gebeizte Forelle mit Frühlingsrolle und Aronia-Sauce

Asien trifft die Alpen: Wie gut sich der heimische Fisch mit exotischen Aromen verträgt, zeigt Constantin Fischer in dieser Kreation.

Rezept

Gebratener Rehrücken

Das Wild serviert Karl Damegger mit einem herzhaften Feigen-Rotkraut.

Rezept

Skirtsteak mit Herbstkräutern und Süßkartoffel

Zum langsam im Ofen gegarten Fleisch werden Chips und ein aromatischer Salat serviert.

Rezept

Gebackene Steinpilze

Ein Pilz-Klassiker als Alternative zum klassischen Schnitzel – serviert mit einem knackig-fruchtigen Salat.

Rezept

Ente mit Kürbis und Steinpilzen

Eine herbstliche Kreation von Constantin Fischer – für den fruchtigen Akzent sorgen Kiwi-Beeren.

Rezept

Kareerose Dry Aged mit Steinpilzen und Parasol

Das Schweinefleisch wird im Ofen zart rosa gegart, dazu gibt's Schätze aus dem Wald und eine fruchtige Sauce.

Rezept

Steinpilz & Tomate

Ein schnelles Pfannengericht mit Pilzen und Gemüse – dazu gibt’s ein »Resteverwertungs-Pesto« aus Karottengrün.

Rezept

Schweinefilet mit Sauerkirsche und Feige

Das Fleisch wird außerdem von Mangold und Polenta sowie einem Herbstkräutersalat begleitet.

Rezept

Fettuccine & Garnelen

Ein schnelles Pasta-Gericht, das nach »Meer« schmeckt.

Rezept

Schweinefilet Sous Vide mit frittiertem Kürbis

Zum zarten Fleisch werden außerdem Sellerie-Chips und einer Joghurtsauce serviert.

Rezept

Risotto mit Basilikum und Kalbsniere

Die Innereien-Kreation bekommt durch das Basilikum-Pesto im Risotto eine besonders aromatische Note.

Rezept

Steak mit Whiskey-Jus

Ob bei Regen oder Sonnenschein, ein saftiges Steak mit Whiskey ist immer eine gute Idee, findet Julian Kutos.

Rezept

Flanksteak auf Reisnudeln und Holunder

Steak und Nudeln – eine einfache Kombination,die durch asiatische Aromen und einen fruchtigen Akzent begeistert.

Rezept

Spaghettikürbis mit Chorizo und Basilikum

Pasta mal anders: Die »Nudeln« werden aus dem Kürbis gemacht, dazu gibt’s würzige Wurst und Pesto.

Rezept

Bratkartoffeln mit Schweineschulter und Holunder

Ein Pfannengericht, das durch den Einsatz von Holunderbeeren nicht nur eine fruchtige Note bekommt, sondern auch optisch zum Highlight wird.

Rezept

Rind mit Schalotten

Die Rindschnitzel werden in Rotwein geschmort, dazu gibt’s einen Gemüsesalat mit fruchtiger Note.