Hühnerpastete mit schwarzem Trüffel und geröstetem Gemüse


© Andrea Bricco Photography

© Andrea Bricco Photography

Zutaten

1
kg
Hühnerfleisch ohne Haut und Knochen, in 2,5 cm große Stücke geschnitten
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3
EL
Universalmehl
4
EL
Pflanzenöl
4
EL
ungesalzene Butter
250
g
Bio-Kartoffeln mit roter Schale, klein gewürfel
250
g
Bio-Karotten, geschält und klein gewürfelt
1
mittelgroße Zwiebel, geschält und gewürfelt
2
Knoblauchzehen, gehackt
1
Prise
Chiliflocken
1
Thymianzweig
1
Lorbeerblatt
1
Tasse
Weißwein
2
Tassen
Bio-Hühnerfond
1
Tasse
Crème fraîche
1
EL
Crème fraîche
1/4
Tasse
trockener Sherry
1/2
Tasse
Erbsen (TK)
ca. 250
g
Blätterteig (TK)
1
Ei aus Freilandhaltung
Schwarze Wintertrüffel nach Belieben

Das Hühnerfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einer großen Schüssel mit 2 Esslöffeln Mehl vermengen bis das Fleisch ganz mit Mehl bestäubt ist. Zwei Esslöffel Pflanzenöl bei großer Hitze in einer Kasserolle erhitzen. Das Hühnerfleisch dazugeben, die Hitze reduzieren und das Fleisch unter Wenden ca. 5 bis 10 Minuten sautieren, bis das Fleisch goldbraun ist. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller beiseite stellen. Das restliche Öl und 2 EL Butter in die Kasserolle geben, die Kartoffeln, Karotten und den Zwiebel dazugeben und 2 bis 3 Minuten glasig anschwitzen. Die Hitze weiter reduzieren und Knoblauch, Chiliflocken sowie Thymian und Lorbeerblatt dazugeben und weitere 2 bis 3 Minuten braten bis das Gemüse leicht Farbe annimmt. 



Den Wein zugeben und die Temperatur erhöhen. Mit einem Holzlöffel gut durchrühren, sodass sich auch die Bratrückstände am Boden der Kasserolle lösen. 3 bis 5 Minuten köcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit auf ein Drittel reduziert hat. Den Hühnerfond und 1 Tasse Crème fraîche dazugeben. Die Flüssigkeit zum Kochen bringen, dann die Hitze wieder reduzieren und das Ganze 15 Minuten köcheln lassen bis sich die Flüssigkeit halbiert hat und dick und cremig ist. Den Thymianzweig und das Lorbeerblatt entfernen.



Das Hühnerfleisch und den Sherry in die Flüssigkeit geben. Die restliche Butter und das übrige Mehl miteinander verrühren und die Paste in die Flüssigkeit einrühren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ragout auf 4 ofenfeste Gefäße verteilen. Mit Frischhaltefolie abdecken und das Ragout im Kühlschrank vollständig abkühlen lassen (dauert ca. 1 Stunde).


Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Der Blätterteig darf maximal 6 mm dick sein. Ist er zu dick, einfach noch ein bisschen ausrollen. Den Teig mit einer scharfen Messerspitze in vier Kreise schneiden, die groß genug sind, um die Formen abzudecken.

Das Ei und die restliche Crème fraîche in einer kleinen Schüssel miteinander verschlagen. Die Ränder der Gefäße damit bestreichen und die Gefäße dann auf einem Backblech stellen. Die Formen mit den Blätterteigkreisen abdecken und mit dem Ei-Gemisch bestreichen. Die Pasteten in den Ofen schieben und 25 bis 35 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist.

Mit schwarzem Wintertrüffel garnieren und mit geröstetem Gemüse als Beilage servieren.

(Rezept © Wolfgang Puck, adaptiert aus »Wolfgang Puck Makes it Easy«, Rutledge Hill Press, 2004)

Mehr zum Thema

Rezept

Pasta al Tartufo

Pasta al Tartufo ist die Lieblingspasta der Trüffeljäger. Julian Kutos und Signora Anna kochten gemeinsam frische Pasta mit cremiger Sauce und der...

Rezept

Chicken-Burger mit Fenchel und Käferbohnen

Serviert wird der knackig-frische Burger mit einem selbst gemachten Ketchup.

Rezept

Gebeizte Forelle mit Frühlingsrolle und Aronia-Sauce

Asien trifft die Alpen: Wie gut sich der heimische Fisch mit exotischen Aromen verträgt, zeigt Constantin Fischer in dieser Kreation.

Rezept

Gebratener Rehrücken

Das Wild serviert Karl Damegger mit einem herzhaften Feigen-Rotkraut.

Rezept

Knödel mit Pilzen und Feigen

Das klassische Schwammerlgulasch interpretiert Constantin Fischer neu und verleiht ihm außerdem eine fruchtige Note.

Rezept

Gebackene Steinpilze

Ein Pilz-Klassiker als Alternative zum klassischen Schnitzel – serviert mit einem knackig-fruchtigen Salat.

Rezept

Ente mit Kürbis und Steinpilzen

Eine herbstliche Kreation von Constantin Fischer – für den fruchtigen Akzent sorgen Kiwi-Beeren.

Rezept

Kareerose Dry Aged mit Steinpilzen und Parasol

Das Schweinefleisch wird im Ofen zart rosa gegart, dazu gibt's Schätze aus dem Wald und eine fruchtige Sauce.

Rezept

Steinpilz & Tomate

Ein schnelles Pfannengericht mit Pilzen und Gemüse – dazu gibt’s ein »Resteverwertungs-Pesto« aus Karottengrün.

Rezept

Schweinefilet mit Sauerkirsche und Feige

Das Fleisch wird außerdem von Mangold und Polenta sowie einem Herbstkräutersalat begleitet.

Rezept

Fettuccine & Garnelen

Ein schnelles Pasta-Gericht, das nach »Meer« schmeckt.

Rezept

Schweinefilet Sous Vide mit frittiertem Kürbis

Zum zarten Fleisch werden außerdem Sellerie-Chips und einer Joghurtsauce serviert.

Rezept

Risotto mit Basilikum und Kalbsniere

Die Innereien-Kreation bekommt durch das Basilikum-Pesto im Risotto eine besonders aromatische Note.

Rezept

Steak mit Whiskey-Jus

Ob bei Regen oder Sonnenschein, ein saftiges Steak mit Whiskey ist immer eine gute Idee, findet Julian Kutos.

Rezept

Flanksteak auf Reisnudeln und Holunder

Steak und Nudeln – eine einfache Kombination,die durch asiatische Aromen und einen fruchtigen Akzent begeistert.

Rezept

Spaghettikürbis mit Chorizo und Basilikum

Pasta mal anders: Die »Nudeln« werden aus dem Kürbis gemacht, dazu gibt’s würzige Wurst und Pesto.

Rezept

Bratkartoffeln mit Schweineschulter und Holunder

Ein Pfannengericht, das durch den Einsatz von Holunderbeeren nicht nur eine fruchtige Note bekommt, sondern auch optisch zum Highlight wird.