Hokkaido-Kürbis mit Wildschwein und frischen Kräutern

© Lena Staal

© Lena Staal

Wildschwein ist bei uns meistens sehr günstig zu haben. Nehmen Sie am besten Faschiertes aus dem Nacken, dem Bauch oder der Schulter. Die Gewürzmischung gibt Ihrem Kürbis eine orientalisch-pikante Note. 

Zubereitungszeit: 1 Stunde 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

Zutaten für den Kürbis

Zutaten (4 Personen)

4
kleine Hokkaido-Kürbisse, etwas größer als eine Faust
300
g
Faschiertes vom Wildschwein, am besten von der Schulter
2
Scheiben
Weißbrot, gerne vom Vortag
65
ml
Milch
1
Handvoll
Pinienkerne
3
Knoblauchzehen
5
Schalotten oder eine mittelgroße Zwiebel
1-2
Chilischoten, nach Geschmack
4
Blätter
frischer Salbei
150
g
Butter
1
Prise
frisch gemahlene Muskatnuss
1
Prise
Zimt
1
Schuss
Apfelessig
Granatapfelkerne
Salz
Pfeffer

Zutaten für die Sauce

Zutaten (4 Personen)

250
ml
Sauerrahm oder griechisches Joghurt
1
Bund
frische Kräuter (Petersilie, Dill, Koriander, Minze ...)

Zubereitung:

  • Auf der Stielseite den Deckel der Kürbisse abschneiden und für später zur Seite legen. Mit einem Löffel jeden Kürbis aushöhlen – die Kerne wegwerfen, das Fruchtfleisch aufheben.
  • Das Brot entrinden, in Stücke schneiden oder brechen und mit etwas Milch einweichen. Backrohr auf 220 °C vorheizen. Knoblauch, Schalotten und Chili fein hacken, Salbei grob hacken.
  • In einer Pfanne die Butter erhitzen. Die Salbeiblätter darin knusprig frittieren. Herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und für später zur Seite legen. In der gleichen Pfanne die Pinienkerne kurz rösten. Das Fruchtfleisch, Knoblauch, Schalotten und Chili dazugeben und braten, bis es duftet. Mit Muskatnuss und Zimt würzen und eine weitere Minute braten, dann mit einem Schuss Apfelessig ablöschen.
  • Die Pfanne von der Hitze nehmen und kurz auskühlen lassen. Das eingeweichte Brot gut ausdrücken. Mit dem Faschierten und dem Inhalt der Pfanne vermischen. Ordentlich salzen, pfeffern und nochmals durchmischen. Die Masse gleichmäßig in die ausgehöhlten Kürbisse füllen. Nicht zu voll machen – die Masse dehnt sich während des Garens aus. Die Deckel auf die Kürbisse setzen, diese in eine Pfanne oder ein tiefes Blech stellen und etwa 50 Minuten backen. Sie sollen weich und an den Rändern leicht karamellisiert sein.
  • Sauerrahm oder griechisches Joghurt mit gehackten Kräutern mischen. Auf jedem Teller einen Kürbis, Granatapfelkerne, gebratene Salbeiblätter und etwas Sauce anrichten und servieren.

TIPP

Getränkeempfehlung: Rubin Carnuntum 2017
Weingut Michael Auer
Kräftiges Rubingranat, schmeckt nach dunklen Waldbeeraromen und mineralisch eingebundenem Tannin. Eignet sich als harmonischer Speisenbegleiter. € 11,52
vinorama.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Top 10: Rezepte mit Kürbis

Ob Hokkaido oder Butternuss: Kürbis eignet sich für viel mehr als bloß zur Herbst-Deko. Wofür? Das verraten wir hier mit einem Best of unserer...

Rezept

Ofenkürbis mit Thymian, Honig, Radicchio und Blauschimmelkäse

Kürbis als Hauptdarsteller auf dem Teller: Mit feinen Kräutern und süßem Honig schmeckt das im Ofen gegarte Gemüse gleich umso besser!

Rezept

Gerösteter Kürbis mit roten Zwiebeln, Ziegenkäse und gerösteten Körnern

Schmeckt als Hauptspeise, passt aber auch als Beilage oder in Kombination mit Pasta.

Rezept

Gefüllter Kürbis auf gegrilltem Brot

Herbstliche Crostini-Variante mit Kürbis, der mit Faschiertem, Stangensellerie und Rüben gefüllt und im Ganzen gebacken wird.