Gezupfter Hecht mit Curryvinaigrette auf jungem Spinat

Einer der tollsten Fische des Süßwassers: der Hecht.

istock images

Einer der tollsten Fische des Süßwassers: der Hecht

Einer der tollsten Fische des Süßwassers: der Hecht.

istock images

Für den Hecht

Zutaten (4 Personen)

1,25
kg
Hecht im Ganzen, ausgenommen und gewaschen
300
g
Babyspinat, gewaschen
1
Bio-Zitrone
2
EL
Weißweinessig
2
Lorbeerblätter
2
Stängel
Petersilie
1
EL
Fenchelsamen
einige schwarze Pfefferkörner
1
Sternanis
Salz

Für die Vinaigrette

Zutaten (4 Personen)

1
EL
gute Currymischung
Saft von 2 Limetten
1
KL
Honig
2
Spritzer
Thai-Fischsauce
4-5
EL
Olivenöl
etwas Pochierflüssigkeit vom Hecht
Salz
Pfeffer
2
Thai-Chilis, entkernt und fein gehackt
  • Zitrone in Scheiben schneiden, mit 1 Liter Wasser, Lorbeerblättern, Petersilien­stängeln, Fenchelsamen, Pfeffer, Stern­anis und Salz aufkochen lassen. Während­dessen den Hecht in 4–6 Portionsstücke schneiden. ­Essig zur Pochierflüssigkeit geben, Fisch einlegen und aufkochen ­lassen, sofort die Hitze reduzieren und den Fisch etwa 15 Minuten auf kleinster Flamme ziehen lassen. Herd ­abschalten und die Hechtstücke in der Flüssigkeit ­abkühlen lassen.
  • Zutaten für die Vinaigrette verrühren und abschmecken. Spinat auf einer großen Platte verteilen. Wenn der Fisch kühl genug ist, um mit den Händen bearbeitet zu werden, aus der Court-Bouillon nehmen, Haut abziehen, vorsichtig zwischen den Fingern in Stücke teilen und die Gräten entfernen.
  • Die Fischstücke auf dem Spinat verteilen, mit Curryvinaigrette beträufeln und mit den Chilis bestreuen. Dazu passen Salzkartoffeln oder Brot.


Aus Falstaff Nr. 05/2012