Geröstete Radieschen mit brauner Butter, Chili und Honig

© Laura Dart & A. J. Meeker

© Laura Dart & A. J. Meeker

Zutaten (4 Personen)

2
Bund
Radieschen (mit Blattgrün, falls frisch), große Exemplare längs halbiert
2
EL
ungesalzene Butter
2
EL
Rotweinessig
2
EL
Honig
natives Olivenöl extra
1/2
TL
getrocknete Chiliflocken
koscheres Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 190 °C vorheizen.
  • Falls Sie das Blattgrün verwenden, dieses abschneiden und genau wie Salatblätter gut in kaltem Wasser waschen. Ist der Schmutz vollkommen entfernt, in einer Salatschleuder trocknen.
  • Ein wenig Olivenöl in eine große feuerfeste Pfanne geben und auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen. Die Radieschen mit der Schnittfläche nach unten hineinlegen und 3 Minuten anrösten, bis sie leicht gebräunt sind. Die Pfanne in den Ofen stellen und 10 Minuten braten, bis die Radieschen schön braun sind und anfangen, weich zu werden.
  • Das Radieschengrün zugeben und nochmals 5 Minuten garen, bis die Radieschen ganz weich sind und das Blattgrün zusammengefallen ist.
  • Die Pfanne aus dem Ofen nehmen und bei niedriger Hitze auf den Herd stellen. (Vorsicht, der Griff kann heiß sein!) Alles gut mit Salz, schwarzem Pfeffer und ½ TL Chiliflocken würzen. Die Butter zufügen und 2–3 Minuten braten, bis sie geschmolzen ist, sich goldbraun zu färben beginnt und nussartig duftet.
  • Die Pfanne mit dem Essig ablöschen und ­behutsam umrühren, damit sich die Zutaten verbinden. Honig einträufeln und alles nochmals wenden. Abschmecken und bei Bedarf mit Salz, schwarzem Pfeffer, Chiliflocken, Essig oder Honig nachwürzen. Warm auf den Tisch ­bringen.

Buchtipp

© Laura Dart & A. J. Meeker

Das Rezept stammt aus dem neuen Kochbuch »6 Jahreszeiten«: Der US-­Top-Koch Joshua McFadden (»Ava Gene’s«) verrät darin kreative Ideen, wie jedes Gemüse zur optimalen Zeit verarbeitet werden kann.
»6 Jahreszeiten«, Joshua McFadden
Riva Verlag, 2018


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 01/2019
Zum Magazin