Gebratene Gänseleber mit Trauben in Trockenbeerenauslese

© Lena Staal

© Lena Staal

Trauben stehen jetzt im Herbst ganz oben auf der Liste – und, ganz klassisch, natürlich eine Sauce aus jenem Süßwein, den man dann am besten gleich dazu serviert!

Zubereitungszeit: Für die Sauce 45 min + 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

Zutaten für die Sauce

Zutaten (4 Personen)

1
EL
Zucker
30
ml
Wasser
180
ml
Weißwein
240
ml
Trockenbeerenauslese
450
ml
Kalbsfond oder kräftige Rindsuppe
1
Zweig
Thymian
1
Lorbeerblatt
60
g
Butter, eiskalt
ca. 20
Stück
Tafeltrauben, weiß
Salz
Pfeffer

Zutaten für die Gänseleber

Zutaten (4 Personen)

4
Scheiben
Gänseleber, à 100 g
Salz
Pfeffer
etwas
Mehl zum Wenden

Zutaten für die Salatgarnitur

Zutaten (4 Personen)

1
Friséesalatherz
1
EL
Rotweinessig
3
EL
Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer
4
Stängel
Schnittlauch

Zubereitung:

  • Für die Sauce den Zucker mit 30 ml Wasser in einem Topf aufkochen und ohne umzurühren karamellisieren lassen. Wenn der Zucker raucht und dunkelbraun wird, mit dem Weißwein ablöschen und um die Hälfte reduzieren lassen. Dann den Süßwein zugeben, abermals um die Hälfte einkochen lassen. Den Kalbsfond angießen, Lorbeer und Thymian zugeben und wieder auf die Hälfte einkochen. Die Sauce sollte am Rücken eines Löffels haften bleiben, dann passt die Konsistenz. Dann die Würzkräuter entfernen und die Trauben zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
  • Für das Salatdressing aus allen Zutaten eine Emulsion aufschlagen. Die Gänseleberscheiben salzen, pfeffern und in Mehl wenden. Eine Pfanne sehr heiß werden lassen, die Leberscheiben in zwei Durchgängen ohne Fett sehr scharf anbraten, etwa eine Minute auf jeder Seite. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Frisée im Dressing wenden, auf einer vorgewärmten Servierplatte drapieren.
  • Die Sauce zum Kochen bringen, die eiskalte Butter in Flöckchen unterschlagen und auf der Platte mit den Trauben drapieren. Die Gänseleberscheiben darauf setzen, mit Schnittlauch garnieren und servieren.

MEHR ENTDECKEN

  • Oeufs Meurette – Pochierte Eier in Burgunder
    Ein klassisch burgundisches Gericht mit verschwenderischer Großzügigkeit beim Rotwein. Die köstliche Sauce wird zu wachsweich pochierten Ei und in Butter gebratenem Toast serviert.
  • In Zweigelt geschmorte Rindsschulter
    Wenn es draußen wieder kälter wird ist die Zeit für reichhaltige Saucengerichte gekommen. In Zweigelt geschmort schmeckt diese Rindsschulter besonders saftig.
  • Coq au Riesling
    Video: Meist wird Coq au Vin in Rotwein geschmort. Im Elsass schmort man den Hahn jedoch in Weißwein. Die Idee ist viel zu gut, um nicht für die Rieslinge der Wachau adaptiert zu werden!
  • Reinanke auf Beurre Blanc mit Forellenkaviar
    Beurre blanc ist die ­klassische Sauce zu Fisch in Frankreich. Sie gibt dem Gericht Körper und Kraft, ohne dem zarten ­Charakter des Fisches zu nahe zu ­treten.
  • Jambon Persillé
    Große Sauce, zart geliert: In der Bourgogne machen sie die Sulz von der Schweinsstelze mit feinstem ­Chardonnay. So wird die ­nominell derbe Stelze zu einer ­großartigen Vorspeise.

Mehr zum Thema

Rezept

Pochierter Rhabarber mit Foie Gras

Nicht nur in süßen Desserts schmeckt Rhabarber: Auf Grund seiner markanten Säure verleiht er salzigen Kreationen eine besondere Note.

Rezept

Bio-Weidegans mit Stiegl-Bockbier glaciert

Küchenchef der Stiegl Brauwelten, Matthias Mackner, kocht im Einklang mit den Jahreszeiten und mit regionalen Produkten – passend zur...

Rezept

Gänsekeule und Männerschokolade-Rotkraut

Im »Gut Wildshut« kommt auf den Teller, was die Natur hergibt. So auch bei ihrem »Gänsekeulen und Männerschokolade-Rotkraut«-Rezept.

Rezept

Martinsgans vom Grill

Anja Auer zeigt, wie das Traditionsgericht der Vorweihnachtszeit durchgegart, knusprig und mit einer feinen Soße serviert garantiert gelingt.