Gamberi alla Griglia

© Michael Rathmeyer

© Michael Rathmeyer

An der Amalfiküste gehören Zitronen zu den Grundnahrungsmitteln. Nicht nur ihr Saft wird hier verwendet, die Frucht wird auch gern komplett ­verspeist, mit Schale, Fruchtfleisch und allem, was sonst noch dazugehört. ­Das kann ganz herrlich schmecken, geht aber nur mit bester Ware. Kaufen Sie auf jeden Fall nur unbehandelte Bio­-Zitronen, am besten natürlich von ­der ­Amalfiküste. In Wien bietet zum Beispiel die ­
Casa Caria eine tolle Zitrusauswahl an.

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Zutaten (4 Personen)

15
g
Salz
5
g
Zucker
2
g
Backpulver
3
Zehen
Knoblauch, gehackt
Zweig(e)
Petersilie, gehackt
100
ml
Olivenöl, plus mehr zum Bestreichen der Garnelen
12
Stück
Wildfang-Garnelen mit Schale und Kopf, frisch oder aufgetaut

Für den Salat

Zutaten (4 Personen)

6
Stück
Zitronen
1
Handvoll
frische Minzblätter, gehackt
etwas
getrocknete Chili, fein gehackt
etwas
Olivenöl, Salz
  • Salz, Zucker und Backpulver in einer Schüssel mischen und alle Garnelen gut darin wenden. Knoblauch und Petersilie hacken, mit dem Olivenöl vermischen und für später zur Seite stellen.
  • Je drei Garnelen auf zwei Spieße spießen. Darauf achten, dass die Garnelen möglichst eng aufgespießt sind – das verhindert, dass sie zu schnell übergaren, während sie am Grill schön bräunen.
  • Die Garnelenspieße über eine Schüssel oder eine rechteckige Pfanne legen, sodass die Garnelen rundum Luft bekommen. Eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. (Dieser Schritt ist nicht unbedingt nötig, aber empfehlenswert. Währenddessen trocknet die Oberfläche der Garnelen, sie bräunen dann am Grill schneller und schöner.)
  • Bereiten Sie inzwischen den Zitronensalat zu: Die ganzen Zitronen mit Schale und allem, was dazugehört, in mundgerechte Stücke schneiden, am besten in dünne Scheiben, die Sie dann nochmals dritteln oder vierteln. Mit den restlichen Zutaten mischen, gut salzen und mindestens eine Stunde ziehen lassen.
  • Bereiten Sie den Grill für direktes Grillen über hoher Hitze vor – auf einem Kohlengrill die Kohlen zur Weißglut bringen, auf einem Gasgrill auf höchste Stufe drehen.
  • Die Spieße auf beiden Seiten mit etwas ­Olivenöl einreiben. Über direkter Hitze unter gelegentlichem Wenden grillen, bis sie schön Farbe genommen haben, je nach Garnelen insgesamt etwa vier bis fünf Minuten.
  • Die Garnelen mit der Olivenöl-Knoblauch-Mischung einstreichen und gemeinsam mit dem Zitronensalat sofort servieren.

TIPP

Holzspieße einlegen, Schalen mitessen & Köpfe kochen!

Falls Sie Holzspieße verwenden, ­diese vor dem Aufspießen der ­Garnelen 30 Minuten in Wasser ­einlegen, dann ­verbrennen sie nicht. Sie können natürlich auch geschälte Garnelen kaufen. Bedenken Sie aber, dass in den Schalen der meiste Geschmack steckt und sie, einmal gegrillt bei kleineren Garnelen, problemlos ­mitgegessen werden können – ­sie werden herrlich knusprig. Werfen Sie die gegrillten Köpfe ­keinesfalls weg, sondern kochen Sie einen köstlichen ­Garnelenfond aus ihnen!


ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte – Bella Italia
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Insalata di Polpo con Patate

Aus Meer und Feld: Oktopus und Erdäpfel werden gekocht und in Marinade lauwarm als Salat serviert.

Rezept

Crudo di Mare

Frisch aus dem Meer: Roh und nur mit etwas Salz, Zitrone und Olivenöl gewürzt schmecken frische Meeresfrüchte am besten.

Rezept

Calamari Crudi

Roher Calamaretti: Die samtig-zarte Konsistenz und der feine Geschmack kommt in der Zitronen-Salz Marinade besonders gut zur Geltung.

Rezept

Shrimps im bunten Cajun-Style

Shrimps Rezepte gibt es viele – Anja Auer zeigt, wie diese weniger bekannte Zubereitung im Cajun-Style funktioniert.

Rezept

»Sea Salad« mit Avocado und Spinat

Leichte Salat-Kreation mit Meeresbrise – dafür sorgen Garnelen und Calamari.

Rezept

Jakobsmuscheln, Dashi, Nori, Schnittlauch

Das japanische Restaurant »Mochi« von Eddi Dimant und Tobias Müller serviert köstliche Fisch- und Meeresfrüchespezialitäten. Hier ein Rezept von...

News

Cortis Küchenzettel: Meer gutes Gewissen!

Fisch und Meeresfrüchte sind grosse, aber auch stark gefährdete Delikatessen. Bis auf wenige Ausnahmen wie Miesmuscheln. An die sollten wir uns...

News

Reportage: Unterwegs mit dem Seafood-Taucher

Wenn im Winter ewige Nacht herrscht und das Meer eiskalt ist, taucht Roderick Sloan im Norden Norwegens nach Muscheln und Meeresfrüchten – und...

News

Rezepte: Feinkost aus dem Meer

Die perfekte Zubereitung von Schätzen aus dem Ozean ist schwierig – und besonders delikat. Drei internationale Sterne-Köche haben uns ihre...

Rezept

Hummer mit Roter-Paprika und Kardamom-Jus

Rezept von Raymond Blanc vom Restaurant »Le Manoir aux Quat' Saisons« in England.

News

Alles über Seafood

Austern, Muscheln, Krustentiere: Viele Delikatessen aus dem Meer schmecken jetzt am besten. Wir haben die spannendsten Geschichten und die besten...

Rezept

Tbisri – Miesmuscheln Goa-Style

Lust auf Muscheln? Die traditionelle Zubereitungsart dieses Rezepts aus dem südindischen Goa hüllt die Muscheln in herzwärmende Curry-Aromen.

Rezept

Pochierte Austern mit Heringskaviar

Ein Rezept aus dem legendären »Sportsman«, einem mehrfach ausgezeichneten Pub an der südenglischen Küste mit Meeresfrüchte-Fokus.

News

Aufgestachelt: Gourmet-Trend Seeigel

Seeigel werden unter Feinschmeckern mehr denn je geschätzt. Manche lassen dafür sogar Austern stehen.

News

Krustentiere im Überblick

Der Falstaff verrät alle wissenswerten Fakten zu den schmackhaften Meeresbewohnern.

News

Crevetten: Meeresgenuss oder Massenzucht?

Gute Crevetten sind eine echte Delikatesse und sollten auch als solche behandelt werden. Wer den besten Geschmack und ein gutes Gewissen will, kauft...

News

Gillardeau: Globaler Genuss

Gillardeau ist gleich Geschmack. Immer mehr Spitzen­köche schwören auf Austern des Familienunternehmens aus dem Südwesten Frankreichs.

News

Foodpairing: Bier & Seafood

Biersommelière Melanie Gadringer verrät, welche Biere zu Muscheln, Shrimps & Co passen.