Erdbeer Mascarpone Schiffchen

© Julian Kutos

Erdbeer Mascarpone Schiffchen

© Julian Kutos

Mit einem Schiff aus Blätterteig, Erdbeeren als Matrosen und Segeln aus Mascarpone fahren wir dem Horizont entgegen. Nicht fehlen darf eine Flasche Rum. Ahoi und gute Fahrt!

Zutaten

1
Pk.
Blätterteig mit Butter
eventuell Butter

Zum Bestreichen

Zutaten

1
Ei
50
ml
Milch
2
EL
Zucker

Zutaten

400
g
Mascarpone
3
Eidotter
60
g
Kristallzucker
1
Vanilleschote, Mark
4
g
Gelatine
20
g
Rum (z.B. Appleton Estate 12 Years Extra Old)

Erdbeeren in Sirup

Zutaten

500
g
kleine Erdbeeren
100
g
Kristallzucker
100
g
Wasser
1
Vanilleschote, Mark und Schote
1
Zitrone, Schale

Zubereitung Blätterteig

  1. Backofen auf 180°C Heißluft vorheizen.
  2. Blätterteig dünn ausrollen. Aus dem Teig rechteckige Teigstücke ausschneiden und auf ein Backblech mit Backpapier geben.
  3. In einer Schüssel Milch, Ei und Zucker vermischen, damit die Teigstücke bestreichen.
  4. Teig für zirka 12 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Die heißen Teigstücke auf ein kaltes Blech geben. Solange der Teig noch heiß ist, die Teigstücke in schöne Rechtecke schneiden. Die Teigstücke ruckartig und mit einem Schnitt schneiden, ansonsten bricht er. 

Zubereitung Mascarpone-Creme

  1. Gelatine in einer Schüssel mit Wasser und Eiswürfel einweichen. Einen Spritzsack mit Tülle Nr. 10 vorbereiten.
  2. Mit einem Mixer die Mascarpone aufschlagen. Eidotter, Vanillemark und Zucker einrieseln lassen und fertig schlagen.
  3. In einem Topf, Rum mit Gelatine erwärmen bis die Gelatine geschmolzen ist. In die Mascarpone Creme einmixen. Die fertige Mascarpone-Creme in den Spritzbeutel geben und für 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung Erdbeeren in Sirup

  1. In ein Topf, Zucker, Vanillemark und ausgekratzte Schote, Wasser und Zitronenschale zum Kochen bringen. Mehrere Minuten köcheln lassen. Abseihen, Sirup auskühlen lassen.
  2. Erdbeeren putzen, Strunk und Grün abschneiden, je nach Größe halbieren oder vierteln. In kalten Sirup geben, im Kühlschrank aufbewahren.

Zusammenbauen

  1. Die in Sirup getauchten Erdbeeren in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Auf die geschnittenen Teigstücke mit dem Spritzsack etwas Creme geben. Die Creme punktweise, schlangenförmig, in Linien oder nach Belieben auftragen. Die Erdbeeren sanft in die Creme drücken. Je nach Größe, eine oder zwei Reihen Erdbeeren legen. Mit kleinen Minze-Blättchen verzieren. Vor dem Servieren 1 Stunde in den Kühlschrank geben.

Tipp

Das Schiffchen schmeckt am Besten mit selbst gemachtem Blätterteig. Die Herstellung von Blätterteig ist zwar zeitintensiv und mit etwas Aufwand verbunden, das Resultat ist unvergleichbar besser – da die meisten fertigen Teige keine bis wenig Butter enthalten.

Um den Geschmack von fertigem Blätterteig zu verbessern, unter den Teig etwas Butter legen. Vor dem Backen den flüssiger Butter bestreichen. Während dem Backen das Blech aus dem Ofen nehmen, mit Ei-Milch-Zucker Mischung bestreichen und weiterbacken.

Die Törtchen idealerweise am selben oder nächsten Tag essen. Der Blätterteig saugt die Feuchtigkeit der Creme auf und wird weich und matschig. 

Wer dieses Dessert einige Tage im vorhinein machen möchte: fertig gebackenen Teig, Mascarpone-Creme und Sirup separat aufbewahren. Erdbeeren immer frisch schneiden. Für eine verbesserte Haltbarkeit keine rohen Eier für die Creme verwenden.

Mehr zum Thema

Rezept

Edelkirsch­kompott vom Leithaberg

Ein Rezept vom Kochbuch »Wie schmeckt das Burgenland?«: Herrlich sämiges Kompott aus Edelkirschen, das auch problemlos in der Speisekammer aufbewahrt...

Rezept

Cassata Siciliana

Ciccio Sultano bereit die »Cassata Siciliana« zu – eine Süßspeise aus dem sonnigen Sizilien.

Rezept

Gebrannte Crème und Schenkeli

Spitzenkoch Andreas Caminada verrät wie die süsse Crème mit den ausgebackenen Schenkeli köstlich in Szene gesetzt werden.

Rezept

Kaiserschmarrn à la Martin Kušej

Wunderbar leicht, fast wie ein Soufflé: Mit diesem Rezept verrät uns Burgtheaterdirektor Martin Kušej seine Version des österreichischen Klassikers.

Rezept

Rote-Rüben-Brownies

Diese raffinierten Brownies mit saftigen Roten Rüben und Zartbitterschokolade schmecken nicht nur köstlich, sondern sind auch noch gesund!

Rezept

»Nose to Tail«-Butternuss-Kürbis

Lebensmittel möglichst komplett verwerten – das steckt hinter dem Zero-Waste-Ansatz. Die Wiener Ausnahme-Konditorin Viola Bachmayr-Heyda hat sich...

Rezept

Linzer Augen von Sonja Krispel

Sonja Krispel in der Küche: Sie hat die Rezepte ihrer Oma übernommen und zeigt Falstaff, wie sie die beliebten »Linzer Augen« bäckt.

Rezept

Gebrannte Crème mit Glühweinbirne und Lebkuchen-Streusel

Mit Flora Professional Plant – die pflanzliche Alternative zu Obers – wird dieses winterliche Rezept gezaubert.

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süssen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmiger Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüss

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süssen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker...