Ein schönes großes Steak für Zwei

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Zutaten (2 Personen)

1
dry aged Ribeye-Steak (ca. 800g)
Salz
  1. Wirklich gutes Fleisch, dem die Zeit gegeben wurde, zu reifen, seinen Geschmack zu konzentrieren und durch die Aktivierung der eigenen Enzyme zarter zu werden, benötigt als Würze nichts anderes als Salz – und die richtig starke Hitze glühender Holzkohlen. Dazu wird das Steak rechtzeitig aus dem Kühlschrank geholt, um auf Zimmertemperatur zu kommen. Eine gute Stunde vor dem Grillen das Fleisch mit reichlich Salz einreiben. Speziell trocken gereiftes Fleisch benötigt deutlich mehr Salz, als man auf ersten Blick annehmen würde. Durch gründliches Einreiben entsteht ein Film aus Fleischsäften und Salz am Fleisch, das wird später für eine besonders geschmackvolle und knusprige Oberfläche sorgen.
  2. Den Grill mit ordentlich Holzkohle (schmeckt besser als Briketts!) anheizen, bis sie weiß glimmt und auch der Rost gut erhitzt ist. Jetzt das Steak auflegen, rund 2 Minuten auf einer Seite scharf angrillen lassen, dann wenden und ebenfalls 2 Minuten grillen. Fürs Wenden eine Grillzange verwenden. Ab dann das Steak jede Minute wenden, um eine gleichmäßige Garung zu ermöglichen. Medium Rare ist der gewünschte Gargrad bei gereiftem Fleisch. Ein auf Zimmertemperatur gebrachtes Steak von 800 Gramm benötigt dazu etwa sieben bis acht Minuten. Nach dieser Zeit sollte es auf beiden Seiten eine wunderschön dunkelbraune Färbung bekommen haben. Abseits der Hitze, mit einem Butterbrotpapier bedeckt, mindestens zehn Minuten entspannen lassen. Erst dann mit einem scharfen Messer schräg in nicht zu dünne Scheiben säbeln. Eventuell mit Maldon Salz, nach Geschmack auch mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken.
  3. Dazu passt frische, scharfe Brunnenkresse oder Rucola und ein leicht gekühlter, kraftvoller Rotwein. Und, natürlich, Steckerlbrot mit Butter, das in diesem Rezept beschrieben ist. Wenn Fleisch von allerbester Qualität nicht verfügbar ist, hilft ein Schlenker besten Olivenöls dem Geschmack.

TIPP

Gutes Steak gibt es nicht in jedem Supermarkt. Gehen Sie zu einem vertrauenswürdigen Fleischer. Außergewöhnlich gute Steaks verkaufen außerdem etwa die Firmen BOA Beef, XO Beef, Wiesbauer Gourmet und die Fleischerei Höllerschmid.




Mehr zum Thema

Rezept

Melanzani aus der Glut mit weichem Ei

Asiatisch inspiriertes Grillgericht, das für Abwechslung am Grill sorgt.

Rezept

Schwertfisch-Offensive mit Tomaten-Paprika-Sauce

Über dieses Gericht können sich vor allem Figurbewusste und Feinschmecker freuen, denn Fisch ist das neue Grillfleisch. Ein feuriger Genuss für alle...

News

Top-Tipps: So grillt man Fisch richtig

Worauf Sie bei der Zubereitung von Fisch und Meeresfrüchten am Grill achten müssen erfahren Sie hier. PLUS: zwei Rezepttipps zum Nachgrillen.

Rezept

Gegrillter Oktopus, Rote Rüben, Senf, Brokkoli

Konstantin Filippou bringt mit gegrilltem Oktopus mediterranes Flair auf heimische Griller. Moderner Twist inklsuive.

Rezept

Herzhaftes Cultbeef Rib Eye garniert mit Speck-Fisolen und Süßkartoffel-Pommes frites

Bestes Fleisch von Wiesbauer Gourmet wird entweder am Grill oder in der Pfanne zubereitet.

Rezept

Gegrillte Garnelen mit Aioli

Ein richtiger Klassiker - egal ob am Grill oder in der Pfanne zubereitet.

Rezept

Garnelen mit feiner Butter

Schnelles Weber Grillrezept für Garnelen mit Hilfe einer Grillplatte.

Rezept

Bacon Bomb

Der Klassiker aus den USA ist nun auch bei uns angekommen. Ein klassisches amerikanisches BBQ-Gericht und der aktuelle Trendsetter in Sachen...

News

Bratwurst: Grilling me softly

Würste sind der Klassiker auf dem Grill. Falstaff stellt die besten Kreationen und Produzenten der Schweiz vor.

News

Wood Food: Zurück zu den Wurzeln

Wood Food geht in die nächste Runde. Dieses Mal wird beim Bahnhof Letten geräuchert, geäschert und verkohlt - draussen.

News

Valentin Diem: Auf dem Holzweg

Valentin Diem bringt mit seinem «Wood Food» jede Menge Holz auf den Teller und den Geschmack des Waldes auf den Tisch. Der Zürcher lässt damit fast...

News

Ursprüngliches kultivieren – Feuerring

Mit Leidenschaft arbeiten, Kreativität aufflammen lassen: so springen Funken, die immer weiter glühen.

Advertorial
News

BBQ-Roadtrip im «Lone Star State» Texas

BBQ, das ist purer Genuss ohne Etikette. Das saftige Fleisch mit rauchigem Aroma und feuriger Würze liegt wie nie zuvor im Trend.