Eggs Benedict mal anders

Ein Wiener-Kaffeehaus-Frühstück neu interpretiert.

© Waltraud Winding

Ein Wiener-Kaffeehaus-Frühstück neu interpretiert. / © Waltraud Winding

Ein Wiener-Kaffeehaus-Frühstück neu interpretiert.

© Waltraud Winding

Eggs Benedict

Zutaten (4 Personen)

4
große Bio-Eier
4
Scheibe(n)
Brot
8
Scheibe(n)
Speck
1/2
Zwiebel, fein gehackt
300
g
frischer Spinat
1
Schuss
Essig
Olivenöl
1
Spritzer
Zitronensaft
Muskatnuss, fein gerieben
Salz, Pfeffer

Blitz-Hollandaise

Zutaten (4 Personen)

2
Eigelb
4
EL
Joghurt
120
g
Butter
1
Spritzer
Zitronensaft
Prise
Zucker, Salz, Pfeffer

Für die Blitz-Hollandaise Eigelb und Joghurt in einem hohen Mixbecher verrühren. Butter schmelzen, nach und nach mit einem Stabmixer einrühren, bis eine dickflüssige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Zucker abschmecken.

Die Zwiebelwürfel in Olivenöl anschwitzen. Spinat dazugeben. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, beiseitestellen.

Wasser in einem größeren Topf erhitzen. Jedes Ei in eine eigene Tasse schlagen (Dotter nicht verletzen!). Wenn das Wasser kurz vor dem Siedepunkt ist, Essig dazugeben. Mit einem Kochlöffel umrühren, bis ein Wasserstrudel entsteht. Temperatur zurückdrehen. Ei vorsichtig in die Mitte des Wasserstrudels gleiten lassen – so legt sich das Eiweiß schön um den Dotter. Nach 3–4 Minuten das Ei mit einem flachen Lochschöpfer herausnehmen.

Die Speckstreifen in einer Pfanne knusprig braten und die Brotscheiben toasten. Spinat auf dem Brot verteilen, je zwei Speckstreifen und ein Ei draufgeben und mit Blitz-Hollandaise übergießen.

MEHR ENTDECKEN