Christmas Pudding aus England

© Stine Christiansen

© Stine Christiansen

Konzept & Produktion: Eva Bauer & Anton-Georg Kiener
Foodstyling: Cecilie Svensson

Für den Christmas Pudding

Zutaten (6 Personen)

140
g
Rosinen
140
g
Sultaninen
140
g
Korinthen
140
g
Datteln, gewürfelt
50
g
gemischte Schalen
125
g
Bramley-Äpfel, geschält und fein gewürfelt
250
ml
Guinness-Bier
die Schale einer Orange
die Schale einer Zitrone
100
g
kalte Butter, plus etwas extra für die Schüssel
100
g
dunkler Muscovado-Zucker (plus zwei EL zusätzlich davon)
100
g
frische weiße Semmelbrösel
50
g
self-raising flour (Mehl, mit Backtriebmittel versetzt)
1/2
TL
gemahlene Nelken
1/2
TL
gemahlener Zimt
1/2
TL
gemahlener Ingwer
1/2
TL
Muskatnuss
2
Eier, verquirlt

Zubereitung des Christmas Pudding:

  • Zuerst die Trockenfrüchte und die Äpfel mischen.
  • Dann das Guinness sowie die Orangen- und Zitronenschale hinzufügen und umrühren.
  • Das Ganze über Nacht durchziehen lassen.
  • Danach eine hitzebeständige Puddingschüssel  (1,25 l) ausbuttern und die zwei Esslöffel Muscovado-Zucker hineingeben. Die Schüssel schräg stellen, sodass die Innenseite mit dem Zucker bedeckt ist.
  • Die restlichen trockenen Zutaten in einer anderen Schüssel mischen.
  • Die Butter reiben und zusammen mit den Eiern und den Früchten in die Puddingschüssel geben und gut verrühren.
  • Diese Masse nun mit den trockenen Zutaten vermengen und die Oberfläche glattstreichen.
  • Jetzt ein etwa 30 cm langes Stück Folie mit einem gleich großen Stück Pergamentpapier abdecken und die Papierseite mit Butter bestreichen.
  • Das Papier mit der Butterseite auf die Oberfläche des Puddings geben.
  • Dann den Pudding in einen Topf setzen.
  • Den Topf mit gerade abgekochtem Wasser auffüllen, sodass er bis zur Hälfte gefüllt ist.
  • Anschließend den Pudding sechs Stunden lang dämpfen, dabei gelegentlich Wasser nachfüllen.
  • Nach Ablauf der Zeit den Pudding mit frischem Papier und frischer Folie abdecken und an einem kühlen Ort aufbewahren.
  • Zum Aufwärmen eine Stunde lang dämpfen oder für 10 Minuten ohne Folie bei mittlerer Hitze in der Mikrowelle erwärmen.
  • Je nach Geschmack zum Beispiel mit Schlag­obers servieren.

Rezept von Gordon Ramsay, Großbritannien
Seine Lehre absolvierte Gordon Ramsay beim »jungen Wilden« Marco Pierre White in dessen Londoner Restaurant »Harveys«. Er arbeitete unter Drei-Sterne-Koch Albert Roux in London und bei Nouvelle-Cuisine-Star Guy Savoy in Paris. 1998 eröffnete er sein ­erstes Restaurant, das »Gordon Ramsay« in London, das bereits ein Jahr später mit zwei und 2001 mit drei Sternen ausgezeichnet wurde. Heute betreibt der Spitzenkoch 39 Restaurants auf der ganzen Welt.

Falstaff-Weinempfehlung

Grahams 20 years old Tawny
Graham’s, Douro, Portugal
Leuchtendes Bernstein. In der Nase vielschichtige Aromen von Nüssen, Gewürzen, Dörrpflaumen, Orangenblüten und den zarten Eichenholznoten, die von der langen Reife im Fass kommen. Am Gaumen vollmundig und konzentriert, mit langem sanftem Finale. Perfect match.
weinco.at, € 49,95

Mehr zum Thema

Rezept

Vanillekipferl von Sonja Krispel

Sonja Krispel in der Küche: Sie hat die Rezepte ihrer Oma übernommen und zeigt Falstaff, wie sie die beliebten »Vanillekipferl« bäckt.

Rezept

Tobias Morettis Lieblings-Vanillekipferl

Tobias Moretti verrät Falstaff sein Lieblingskekse-Rezept: Die Vanillekipferl seiner Schwiegermutter Dorit Wilhelm.

Rezept

Bratapfel-Tarte

Luis Thaller verrät sein Rezept für die winterliche Tarte, die er im Rahmen des Kinderdorf-Projekts »Köche kochen für Kinder« zubereitet hat.

Rezept

Fotzelschnitten mit Sauerrahmglace

Fotzelschnitten oder Pofesen sind ein beliebtes Dessert, das sich auch ideal dazu eignet, altes Brot zu verarbeiten. Andreas Caminada verrät, wie sie...

Rezept

Liwanzen/Powidl/Bauerntopfen

Ein Rezept aus dem Weinviertel: Roland Krammer aus der »Gastwirtschaft Neunläuf« zaubert ein schmackhaftes Dessert.

Rezept

Mohn-Topfen-Knödel mit Joghurt-Zitronen-Sauce, Beeren und Rahmeis

Falstaff präsentiert ein schmackhaftes Dessert-Rezept von Martin Weiler aus dem Gasthaus Weiler.

Rezept

Himbeer-Topfen-Auflauf

Die Franzosen haben auch einen einfachen Fruchtauflauf, den ­nennen sie Clafoutis und er ist weltberühmt. Nichts für ungut, aber im V­ergleich zu...

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süssen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmiger Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüss

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süssen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker...