Bretonische Sardine | Aubergine | Puntarelle

© Palais Hansen Kempinski

© Palais Hansen Kempinski

Für 8 Personen als Teil eines mehrgängigen Menüs

Sardine im Holzkohleteig

Zutaten

150
g
Tempuramehl
250
ml
Eiswasser
50
ml
Maiskeimöl
50
ml
Sepia-Tinte
1
Prise
Salz
8
Sardinen, geschuppt und filetiert
Mehl zum Wenden
Öl zum Frittieren

Das Tempuramehl mit dem Eiswasser glatt verrühren. Öl und Sepia Tinte einrühren und den Teig leicht salzen. Den Teig auf Eis stellen.

Die Sardinen vom Kopf befreien und so aufschneiden, dass beide Filets an der Schwanzflosse zusammenhängend bleiben. Die Fische ausnehmen, sorgfältig entgräten, waschen und auf einem Tuch abtrocknen und dann wieder beide Filets zusammenlegen.

Die Sardinen leicht salzen und im Mehl wenden, am Schwanz durch den Teig ziehen und im 180 Grad heißen Öl knusprig ausbacken.

Suppe von der bretonischen Sardine

Zutaten

200
g
frische, ausgelöste bretonische Sardinen
1
Knoblauchzehe, fein gehackt
2
Stück
Schalotten, in Würfel geschnitten
20
g
Fenchel, in Würfel geschnitten
20
g
Karotten, in Würfel geschnitten
20
g
Sellerieknolle, in Würfel geschnitten
1
EL
eingelegte Kapern
6
Stück
Kirschtomaten, halbiert
1
EL
kernlose Taggiasca-Oliven
1
EL
eingelegte Sardellenfilets
2
EL
Tomatenmark
70
ml
Weißwein
70
ml
Noilly Prat
1
Zweig
Thymian
1
Zweig
Basilikum
Salz
Pfeffer
Piment d`Espelette
1
l
Fischfond oder Gemüsefond
100
ml
Obers

Die Schalotten und den Knoblauch in Olivenöl in einem mittelgroßen Topf farblos anschwitzen. Das restliche Wurzelgemüse beigeben und kurz mit anschwitzen, danach die frischen Sardinen, Kirschtomaten, Taggiasca-Oliven, Sardellenfilets und Kapern dazugeben, ebenfalls kurz mitrösten und das Tomatenmark einrühren.

Dann mit Weißwein und Noilly Prat ablöschen und köcheln lassen bis die Flüssigkeit fast vollständig verdampft ist.

Mit dem Fischfond aufgießen und ca.45 Minuten sanft köcheln lassen. Mit Obers abschmecken und würzen.

Zum Schluss Basilikum und Thymian hinzufügen, mit einem Stabmixer fein mixen und abschließend durch ein Spitzsieb abseihen.

Ravioli mit Auberginenfüllung und Puntarelle

Pasta Teig

Zutaten

220
g
Mehl (Typ 00)
30
ml
Wasser
4
Eigelb
1
EL
Olivenöl
Salz

Die Zutaten für den Pastateig vermengen und so lange von Hand oder mit dem Knethaken kneten bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Auberginenfüllung

Zutaten

2
Stück Auberginen, geschält und in große Würfel geschnitten
3
EL
Olivenöl
3
Schalotten, in feine Streifen geschnitten
2
EL
getrocknete Ofentomaten
1
Knoblauchzehe, fein geschnitten
5
frische Basilikumblätter
2
EL
in Öl eingelgter Thunfisch

Backrohr auf 150°C vorheizen. Schalotten und Knoblauch in Olivenöl für 5 Minuten in einer Pfanne farblos anschwitzen, diese dann in einer feuerfesten Form mit den restlichen Zutaten vermischen, mit Alufolie abdecken und im Backrohr bei 150°C ca für 30-45 Min weichschmoren. Als nächstes alles mit dem Stabmixer fein mixen.

Puntarelle

Zutaten

24
Stück
»Herzen« der Puntarelle (italienisches Wintergemüse, auch bekannt als Spargelzichorie oder Vulkanspargel)

Den Strunk abschneiden, die grünen äußeren Blätter entfernen und die inneren Spitzen (= »Herzen«) voneinander lösen. Den harten Stielansatz von der Spitze wegschneiden.

Tortellini fertig stellen

Den Teig dünn mit der Nudelmaschine ausrollen, die Auberginenfüllung in mit 4 cm Abstand einzelne Häufchen dressieren, sodass 24 Portionen entstehen. Den Nudelteig einschlagen, mit einem Ring ausstechen und kleine Taschen bzw. Tortellini formen.

Die Tortellini und Puntarelle in sprudelnd kochendes Salzwasser geben, 2 Minuten garen und beides in Butter mit etwas Gemüsefond glasieren und anrichten.

Anrichten

Drei Tortellini und drei Puntarelle auf einem tiefen Teller anrichten und die Sardinensuppe darüber gießen. Die Sardine im Holzkohleteig wird separat dazu gereicht.


INFO

EDVARD im Palais Hansen Kempinski
Schottenring 24, 1010 Wien
Öffnungszeiten: DI-SA: 12-14 und 18-22
E-Mail: edvard.vienna@kempinski.com
Telefon: +43 1 236 1000 8082
www.kempinski.com/wien

Mehr zum Thema

Rezept

Zander mit Krautfleckerl

Josef Roiss aus dem Restaurant »Dankbarkeit« teilt sein Rezept für Krautfleckerl mit cremiger Obers-Sauce. Wir sagen »Danke«!

Rezept

Huhn und Pfeffer

Der Küchenchef des italienischen »Krèsios« Giuseppe Iannotti kreierte ein auf den »Krug Rose« abgestimmtes Gericht.

Rezept

Confierter Saibling mit Tomate, Speck & Spinat

Der Saibling zieht in einer Mischung aus dem Fett vom Speck und verschiedenen Ölen gar, für Farbkleckse ist mit Tomaten und Püree gesorgt.

Rezept

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Kürbis eignet sich nicht nur zum Schnitzen oder für die Suppe, auch gefüllt bereitet er besonderen Genuss.

Rezept

»Herzhafte« Pasta

Die Nudeln serviert Constantin Fischer mit einem Ragout aus Rinderherzen.

Rezept

In Cider langsam gegartes Schweinefleisch

Unkompliziert in der Zubereitung und voller Aromen – Rezepttipp aus dem Buch »Äpfel« von James Rich.

Rezept

Huhn im Kohlblatt

Constantin Fischers Interpretation einer Krautroulade – gebettet wird sie auf Roten Rüben, Rettich und Gemüse.

Rezept

Pitaburger mit Wachtelei

Brot, Laibchen und Cranberry-Ketchup – das alles macht Constantin Fischer selbst.

Rezept

Germknödel

Germknödel sind keine Wissenschaft – es braucht aber Gefühl und Geduld. Der Teig muss zweimal gehen, um schön luftig zu werden. Aber Vorsicht: Einmal...

Rezept

Miesmuscheln im Sud

Die Meeresfrüchte schmoren in einem aromatischen Weißwein-Fond mit Gelben Rüben.

Rezept

Maccheroncini con Pomodori Secchi, Spinaci e Sardine al Limone

Die Pasta kombiniert Constantin Fischer mit eingelegten, getrockneten Tomaten, Spinat, Fenchel und aromatischen Sardinen.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.