Beuschel mit Zeltknödel

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Zutaten für das Beuschel

Zutaten (4 Personen)

1
Schweinsherz
1
Schweinszüngerl
1/2
Schweinslunge
Kronfleisch
1/16
l
Essig und Wurzelwerk
1
EL
Thymian
1
TL
grüne Pfefferkörner
1
TL
Estragonsenf
2
Knoblauchzehen
1
Prise
Zucker
1
Prise
Vanillezucker
2
große Zwiebeln
4
Lorbeerblätter
Wacholderbeeren

Zubereitung:

  • Herz, Züngerl, Lunge und Kronfleisch in gesalzenem Wasser mitsamt dem Wurzelwerk kochen (es ist fertig gekocht, wenn man vom Züngerl die Haut abziehen kann).
  • Danach abseihen und den Sud aufheben.
  • Innereien kalt stellen und in kaltem Zustand in ganz feine Streifen (2 mm, ganz wichtig!) schneiden.
  • Geschnittene Zutaten mit Essigwasser bedecken und mindestens über Nacht stehen lassen.
  • Dann wieder den Sud zugeben, mit Thymian, grünen Pfefferkörnern, Senf, Knoblauch, Prise Zucker und Vanillezucker, Lorbeerblättern und Wacholderbeeren würzen.
  • 2 große Zwiebeln fein schneiden, goldgelb anrösten und dazugeben.
  • Alles zum Kochen bringen. Wenn nötig noch Gemüsebrühe zugeben.
  • Zum Schluss etwas griffiges Mehl (bekömmlicher als Einbrenn) mit kaltem Wasser verquirlen und das Beuschel damit leicht binden.
  • Erst vor dem Servieren mit Rahm verfeinern.

Zutaten für die Zeltknödel

Zutaten (4 Personen)

350-400
g
Mehl
1/2
TL
Salz
1
Ei
etwas
Trockenhefe
kalte Milch
Zeltlwürfel (Weißbrot)

Zubereitung:

  • Mehl, etwas Salz, 1 Ei, etwas Trockenhefe und kalte Milch zu einem festen Germteig rühren und mindestens eine Stunde gehen lassen.
  • Mit einem großen Löffel etwa faustgroße Teiglinge stechen, in Mehl wenden und auf ein bemehltes Backblech setzen. Zwischen den Teiglingen etwas Abstand halten.
  • Nochmals 10 Minuten gehen lassen und danach bei ca. 165 °C ca. 35 Minuten backen.
  • Die Zeltl sollten mindestens 2 Tage alt sein und werden dann in kleine Würfel geschnitten (wie beim Semmelknödel).
  • Aus ca. ¼ l Milch, 1–2 Eiern, Salz und 2–3 Löffeln Mehl einen glatten Teig rühren, frische gehackte Petersilie dazugeben und eventuell geröstete Zwiebel.
  • Danach die Zeltlwürfel hinzugeben und alles ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  • Je nach Trockenheit der Zeltl eventuell noch Milch zugeben.
  • Anschließend Knödel nach beliebiger Größe formen und für ca. 20 Minuten in kochendes Wasser legen.

Tipp: Zeltlknödel brauchen etwas länger als Semmelknödel.

TIPP

Biertipp: Gut Wildshut

Wildshuter Sortenspiel
Wildshuter Sortenspiel, ein hell-honigfarbenes, obergäriges Bier, gebraut aus Wildshuter Urgetreide in Bioqualität. 5,0 Vol-%, 12° Stammwürze.

www.biergut.at

Mehr zum Thema

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.

Rezept

Kalb / Wurzelgemüse / Kartoffel

Das Fleisch wird in einem Sud aus Weißwein und Bier geschmort, die Kartoffeln zu kleinen Talern verarbeitet.

Rezept

Tomahawk / Kohlrabi / Ziest

Ziest wird auch Japanische Kartoffel genannt und passt wunderbar zum Dry Aged Pork.

Rezept

Kalbsbries mit Rührei und Spargel

Bries zählt zu den teuersten Innereien. Es ähnelt in seiner Konsistenz Hirn, ist aber ob seiner Zartheit und des feinen Geschmacks eine absolute...

Rezept

Schweinshaxerlragout mit gerösteter Niere

Ein echter Geheimtipp: Die Schweinshaxe wird gemeinsam mit Nieren zu einem wahren Festmahl.

Rezept

Wachauer Kitzschulter mit jungem Gemüse

Ein Rezept von Lisl Wagner-Bacher, bei der ein Kitz immer ein Lammkitz ist - denn Ziegen mag sie nicht einmal im Streichelzoo.

Rezept

Mariniertes Milchkalb mit Limetten-Kapern-Marmelade, Myrte und Bauerngartensalz

Rezept von Johanna Maier, »Hubertus Johanna Maier & Söhne«, Filzmoos, Salzburg.

Rezept

Pochiertes Filet und Röllchen von der Schwarte

Ein Rezept von Gerd Wolfgang Sievers.

Rezept

Gewürzkrustenbraten auf Schmorgemüse

Seit Jahrtausenden gilt das Schwein als Delikatesse. Egal ob Schweinsbraten, Schnitzel, edle Schinken oder feine Wurstwaren – auch Starköche lieben...

Rezept

Gebackenes Waldschweinschnitzel mit Vogelbeerkompott

Rezept von Peter Goach, Wirtshaus ­»Steirerstöckl«, Wien.

Rezept

Gebackenes Bauernei auf Carbonaracreme mit Kopfsalatsud, Haselnussmayonnaise und Périgordtrüffel

Rezept von Thomas Dorfer, »Landhaus Bacher«, Mautern/Wachau.

Rezept

Mit Hoisin und Sternanis marinierte Maispoularde im Bananenblatt auf Couscous-Salat

Rezept von Johann Lafer, »Le Val d’Or« in der Stromburg in Stromberg.