Apfelstrudel

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Zutaten Teig (Grundrezept)

Zutaten

250
g
Mehl
125
ml
Wasser, lauwarm
1
Eidotter
2
g
Salz
2
cl
Öl

Zutaten Strudel

Zutaten

200
g
Strudelteig
125
g
Bröseltropfen
150
g
Apfelspalten, säuerliche Sorte
etwas
brauner Zucker (je nach Geschmack der Äpfel)
30
g
süße Brösel
30
g
Mandeln, gerieben
2
EL
Rumrosinen
2
EL
Butter, braun
100
ml
Milch
2
EL
brauner Zucker

Zubereitung:

  • Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und für etwa zehn Minuten gut kneten. Wenn der Teig zu sehr an den Händen haftet, noch etwas Mehl hinzufügen.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, abdecken und für mindestens eine Stunde rasten lassen. Das ergibt 400 g Teig, davon 200 g für den Strudel verwenden. Den restlichen Teig einfrieren oder zu einem weiteren Strudel verarbeiten.
  • Den Strudelteig auf einem bemehlten Tuch dünn ausziehen, mit Butter bestreichen. Zwei Drittel des Teiges mit Topfen, Äpfeln, Zucker, Bröseln, brauner Butter, Rumrosinen und Mandeln bestreuen, einrollen.
  • Den Strudel eng in eine runde, ausgebutterte Form setzen – keine zu große Form – und mit Milch begießen. Abschließend mit braunem Zucker bestreuen und bei 170°C ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Mehr zum Thema

Rezept

Schmerteig Grundrezept

Der Schmerteig kann zu süßen oder salzigen Strudeln verarbeitet werden. Jede Bäuerin hat ihr eigenes Rezept für Schmerteig, sie sind aber alle recht...

Rezept

Apfelstrudel

Ein Klassiker der österreichischen Küche: Der Apfelstrudel. Henriette Rois vom »Gasthaus Rois« in Mönichkirchen verrät ihr Rezept.

Rezept

Gekochter Grießstrudel

Die Kunst der Strudelteigherstellung besitzt Henriette Rois vom gleichnamigen Gasthof in Mönichkirchen perfekt. Falstaff verrät eines ihrer Rezepte.

Rezept

Saftiger Himbeer-Strudel

Beerige Interpretation des österreichischen Klassikers.

Rezept

Apfelstrudel mit Vanillesauce

Der Apfelstrudel gilt als Klassiker unter den Strudeln. Wir verraten ein Rezept mit Vanillesauce.

Rezept

Topfenstrudel mit Himbeersauce

Der Topfenstrudel wird am besten mit kalter Himbeersauce und frischen Himbeeren serviert.