93 Punkte

Spontangärungsnoten, etwas Holz, etwas Funkenschlag. Im Mund weit gefasst, reife Phenole, kultivierte Säure, dichter Extrakt, in allen Komponenten noch komplett unentfaltet, aber mit klarer mineralischer Definition und allerbester Perspektive.

Tasting: Würzburger Stein ; Verkostet von: Ulrich Sautter
Veröffentlicht am 17.03.2020
Ältere Bewertung
91
Tasting: Falstaff Weinguide Deutschland 2020

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Bukettraube
Alkoholgehalt
13.5%

Erwähnt in