89 Punkte

Helles Grüngelb. In der Nase frische, mit Blütenaromen unterlegte Steinobstnote, zarte Zitruszesten. Am Gaumen klar, saftig und mit einer feinziselierten Säurestruktur ausgestattet, ein delikater, leichter Rieslingstil, schwungvoll und mineralisch, zitronig auch im Abgang.

Tasting: Federspiel-Cup 2006
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 3/2006, am 05.05.2006

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Riesling

Erwähnt in