86 Punkte

Helles Grüngelb. In der Nase geprägt von einer späten Botrytis, zeigt bereits eine deutliche Petrolnote. Am Gaumen gute Komplexität, sehr rassig strukturiert, bleibt gut haften, durchaus eine typische Spätlese, es fehlt etwas an Stoffigkeit und Überzeugungskraft.

Tasting: Egon Müller - Scharzhof
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 4/2007, am 30.06.2007

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Riesling

Erwähnt in