92 Punkte

Kräftiges Grüngelb. In der Nase eher zart, wirkt zunächst sehr verhalten, Noten von reifer Grapefruit und Blutorangen. Am Gaumen finessenreicher, rassiger Säurebogen, den eine delikate Frucht unterstützt, cremige Textur, ein sehr typisches Beispiel für einen gereiften Kabinett vom Scharzhof, besitzt sehr gutes weiteres Lagerpotenzial.

Tasting: Egon Müller - Scharzhof; 01.07.2007 Verkostet von: Peter Moser

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Riesling

Erwähnt in