90 Punkte

Funkelndes, intensives Granatrot mit aufhellendem Rand. Feine Nase, leicht nach Siegellack, dann nach Himbeere und Pfirsich. Wirkt am Gaumen etwas rau, leicht trocknende Tannin, dazu auch deutlich vom Alkohol geprägt. steht deutlich hinter dem 2008er zurück.

Tasting: Piemont alternativ – Unentdeckte Schätze
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2014, am 21.11.2014

FACTS

Kategorie
Rotwein
Bezugsquellen
Vinothek St. Stephan, Wien; Vini Bee, Stabio; Palorino, Neumarkt

Erwähnt in