85 Punkte

Exotische Frucht, Mango und Passionsfrucht. Im Mund vergleichsweise kräftig und ganz trocken, ein Nachhall mit Überreifenoten hinter einer reduktiven Tönung. Leichte Geschmeidgkeit im Übergang zum Abgang, insgesamt etwas breit und mit einer Neigung zur Sprödigkeit.

Tasting: Dreiländereck – Gutedel im Test; 04.06.2014 Verkostet von: Verkostungspanel: Axel Biesler, Falstaff-Mitarbeiter, Köln; Berthold Clauß, Weingut Clauß, Nack am Hochrhein; Charles Steiner,

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Gutedel
Bezugsquellen
www.schlossgut-istein.com
Preisrange
5 - 10 Euro

Erwähnt in