94 Punkte

Glänzendes, sattes Rubin mit Granatrand. Vielschichtige Nase, intensiv nach frischen Zwetschgen und Himbeeren, im Hintergrund etwas Zedernholz. Sehr saftige und präsente Frucht, nach Kirschen, entfaltet sich mit viel griffigem, festem Tannin, im Finale sehr langer Nachhall, gute Tiefe.

Tasting: Piemont: Barbaresco, Barolo, Roero – Der nächste Streich
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2012, am 23.11.2012

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Alkoholgehalt
14%
Bezugsquellen
Lobenberg, Bremen; Döllerer, Golling;

Erwähnt in