92 Punkte

Anfangs verschlossen, etwas Wildkirsche, dann auch Brombeere, Cranberry, sehr weicher und fülliger Auftakt, dicht und dabei schwerelos, lang anhaltend, sehr geradlinig, trotz des warmen Jahres betont frisch und knackig, innerlich vibrierend. Bleibt unglaublich lang am Gaumen haften.

Tasting: Götterdämmerung im Beaujolais; Verkostet von: Ulrich Sautter
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 7/2016, am 13.10.2016

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Tintorera
Bezugsquellen
www.pinard.de

Erwähnt in