93 Punkte

Funkelndes, sattes Rubin mit leichtem Granatschimmer. Duftig, viel frische Frucht, nach reifen Brombeeren, sehr klar und präzise, unterlegt von etwas Gewürznelke und Zimt, einladend. Stoffig im Mund, kompakt, zieht schön durch, öffnet sich mit vielen Schichten an feinkörnigem Tannin, salzig, im Finale satter Druck.

Tasting: Barolo 2009 und Barbaresco 2010 – Der Schatz des Piemont
Erschienen in: Falstaff Magazin Österreich Nr. 8/2013, am 22.11.2013

FACTS

Kategorie
Rotwein
Rebsorte
Nebbiolo
Bezugsquellen
Morandell, Wörgl; Segnitz, Weyhe

Erwähnt in