93 Punkte

1960 war ein »Überläufer-Jahrgang« mit so großer Erntemenge, dass Wein übergangsweise sogar in Schwimmbecken gelagert werden musste, wie sich Kellermeister Christian Frieß erinnert. Das Domänenamt beschloss nach dieser Ernte einen Kelleranbau.

Bernsteinfarben; intensive und komplexe Nase mit Trockenfrüchten, Karamell, Orangenzesten, auch Tannenharz und Weihrauch. Von mittlerer Statur, noch saftig und frisch, sehr klar im Ausdruck. Zeigt Schmelz und Charme, etwas floral im Ausklang, kleidet den Gaumen trefflich aus.

Tasting : Raritätenprobe im Fürstlich Castell’schen Domänenamt ; Verkostet von : Rainer Schäfer
Veröffentlicht am 31.12.2018
de 1960 war ein »Überläufer-Jahrgang« mit so großer Erntemenge, dass Wein übergangsweise sogar in Schwimmbecken gelagert werden musste, wie sich Kellermeister Christian Frieß erinnert. Das Domänenamt beschloss nach dieser Ernte einen Kelleranbau. Bernsteinfarben; intensive und komplexe Nase mit Trockenfrüchten, Karamell, Orangenzesten, auch Tannenharz und Weihrauch. Von mittlerer Statur, noch saftig und frisch, sehr klar im Ausdruck. Zeigt Schmelz und Charme, etwas floral im Ausklang, kleidet den Gaumen trefflich aus.
Casteller Hohnart Silvaner
93

FACTS

Kategorie
Weißwein
Rebsorte
Grüner Sylvaner

Erwähnt in